Zwischen Müllheim und Lipburg

Wanderung durch den wunderschönen Eichwald in der Umgebung von Müllheim, Entdeckung des kleinen Weilers Rheintal, Durchquerung von Lipburg und der umliegenden Landschaft mit sehr schönen Aussichten auf den Blauen, Rückweg über den Eichwald.

Technisches Datenblatt
Nr.17466832
Eine Wanderung Müllheim (Breisgau-Hochschwarzwald (Landkreis)) erstellt am 25.11.2021 von M. Simon. MAJ : 15.12.2021
Dauer Durchschnittliche Dauer: 5h00[?]
Länge Länge: 13.68km
Positive Höhenmeter Positive Höhenmeter: 389m
Negative Höhenmeter Negative Höhenmeter: 391m
Höchster Punkt Höchster Punkt: 532m
Niedrigster Punkt Niedrigster Punkt: 283m
Mittel (T2) Schwierigkeitsgrad: Mittel (T2)
Zurück zum Start Zurück zum Start: Ja
Zu Fuβ Zu Fuβ
Gemeinde Gemeinde : Müllheim (Breisgau-Hochschwarzwald (Landkreis))
Start Start : N 47.798853° / E 7.635498°
Herunterladen: -

Beschreibung der Wandertour

Nachdem Sie am Parkplatz des Schwimmbads in Müllheim vorbeigefahren sind, parken Sie am Ende der asphaltierten Straße in der Nähe des Schildes Richtung Waldparkplatz.

(S/Z) Gehen Sie geradeaus auf den breiten, leicht ansteigenden Ziegelweg, um in den Eichwald zu gelangen.
Lassen Sie den Waldparkplatz rechts liegen, dann den Nikolausweg links und nehmen Sie den Weg Nikolauseiche in Richtung Vögisheim. Ignorieren Sie den Ziegelweg links und wenden Sie sich nach rechts auf den Eselweg, der mit einer gelben Raute markiert ist. Lassen Sie rechts den Sonnenbuckleweg liegen. Gehen Sie links an einer Ruine vorbei und nach zwei breiten Serpentinen bergauf kommen Sie zu einem Pavillon.

(1) Wenden Sie sich komplett nach links und wandern Sie auf einem breiten Fahrweg zwischen Wald und Weinbergen an einem sanften Hang entlang. Genießen Sie hier einen schönen Blick auf das Dorf Vögisheim. Lassen Sie den Weg nach Lipburg links liegen und gehen Sie auf dem Grenzweg weiter. Ignorieren Sie auf der linken Seite den Sonnhohleweg und setzen Sie den Aufstieg fort. Auf dem Gipfel des Hügels ignorieren Sie den von rechts kommenden Weg und gehen weiter bis zur Kreuzung am Ort Feierabend.

(2) Ignorieren Sie den Weg links in Richtung Blauenblick und den Weg in Richtung Scheffeltbank. Biegen Sie rechts ab in Richtung Rheintal. Nach einem kleinen Abstieg erreichen Sie den Weiler Rheintal. Überraschender kleiner Platz mit einem kleinen Glockenturm und einem hübschen Brunnen, Platz für zwei.

(3) Gehen Sie geradeaus weiter, durchqueren Sie den Weiler am Klosterhof vorbei und folgen Sie immer noch der kleinen Straße, bis Sie zur Kreuzung mit der Straße gelangen, die Lipburg mit dem Dorf Feldberg verbindet.

(4) Biegen Sie links auf die Straße Lipburg-Feldberg in Richtung Rheintaler Höhe ab. Etwa 100 m nach der Kreuzung verlassen Sie die Straße, obwohl sie mit einer gelben Raute markiert ist, und biegen rechts auf einen nicht markierten Weg zwischen Weinbergen und Wald ab. Nehmen Sie nicht die befahrbare Straße, die in den Weinberg hinunterführt.
Der nicht markierte Weg trifft weiter oben wieder auf einen breiten Weg, der mit der gelben Raute markiert ist. Gehen Sie auf diesem Weg weiter bergauf. Am Eingang zum Wald und am Ende des Weinbergs ignorieren Sie einen Weg auf der rechten Seite, der mit F4 markiert ist. Erreichen Sie einen Kiefernwald, bewundern Sie die Landschaft mit den Hängen und dem Dorf Feldberg

(5) An der nächsten Kreuzung folgen Sie dem Weg in Richtung Hörnle. Nehmen Sie nicht den Lettenbuckweg. Ein paar Schritte vom Gipfel des Hügels entfernt kommen Sie zu einer Kreuzung. Biegen Sie links ab (gelbe Raute) und ignorieren Sie den Hörnlekopfweg geradeaus. Überqueren Sie dann den Stangenweg und gehen Sie geradeaus auf den mit der gelben Raute markierten Hauptweg. Sie erreichen die Stelle mit dem Flurnamen Hörnle.

(6) Gehen Sie nicht in Richtung Jungfernbruhle, sondern biegen Sie links in Richtung Rheintaler Höhe ab. Nach einem steinigen Abstieg erreichen Sie wieder die Straße, die Lipburg mit Feldberg verbindet. Überqueren Sie diese und gehen Sie gegenüber auf den Kohlackerweg (gelbe Raute) in Richtung Scheffeltbank. Lassen Sie den nicht markierten Weg, der nach unten führt, auf der linken Seite liegen. Erreichen Sie etwa 100 m weiter die Stelle mit dem Flurnamen Scheffeltbank.

(7) Verlassen Sie den breiten Waldweg in Richtung Feierabend und biegen Sie rechts ab in Richtung Scheffeltbank.
Gehen Sie der gelben Raute folgend am Waldrand zu einer Bank, ohne einen Pfad auf der linken Seite zu beachten. Genießen Sie auch hier einen schönen Blick auf Lipburg. Weiter geht es links von der Bank am Waldrand entlang, dann bergab durch schöne Buchen. Am Ende des Abstiegs auf der Höhe eines Wohnhauses biegen Sie nach links ab, dort stehen die Schilder L2, L3 (gelbe Raute). Sie kommen an der Stelle mit dem Flurnamen Kohlacker an. Herrliche Aussicht auf das Dorf Lipburg am Fuße des Blauen.

(8) Zweigen Sie rechts ab in Richtung Lipburg. Lassen Sie den Weg Richtung Blauenblick links liegen. Nach einer Wiesenüberquerung kommen Sie auf die Straße Niederweiler-Lipburg. Folgen Sie dieser ansteigenden Straße und gehen Sie nach Lipburg hinein. In der Dorfmitte, an einem Brunnen biegen Sie nicht nach rechts in Richtung Feldberg ab, sondern einige Meter weiter oben beim Gasthaus Kolms nach links.

Überqueren Sie eine Brücke. Wenden Sie sich nicht vollständig nach rechts in Richtung Badenweiler, sondern bleiben Sie auf der Straße, die leicht nach links geht. Einige Meter weiter oben wählen Sie nicht rechts den René-Schickele-Weg, sondern gehen weiter bergauf in Richtung Römerweg. Nach ein paar Metern biegen Sie bei einer Bank und kurz vor dem Ortsendeschild von Lipburg links auf einen aussichtsreichen Weg oberhalb von Lipburg ab und gelangen zum kleinen Unterstand Bamert-Hüsli.

(9) Weiter, bis Sie inmitten von Obstwiesen ankommen. Ignorieren Sie die beiden von rechts kommenden Wege und gehen Sie links hinunter zu einem breiten Weg, auf dem sich eine Bank und die Skulptur „Betrachten“ befinden.
An der Kreuzung bei dieser Bank und dieser Skulptur biegen Sie rechts ab (gelbe Raute) und ignorieren den hinabführenden und den von links kommenden Weg.

Gehen Sie an einer namenlosen Skulptur vorbei und dann an der Skulptur „Schmetterlingsblüte“. Auf dieser Höhe ignorieren Sie den von rechts kommenden Weg. Kurz nach der Skulptur „Tanzender Torso“ lassen Sie den Weg rechts Richtung Jungholz liegen, um den Weg Richtung Siebeneichen zu wählen. Ignorieren Sie links den zur Weide führenden Weg, auf dem rechts eine Bank steht, und folgen Sie der gelben Raute leicht nach rechts bergab. Nach der Durchquerung der Senke kommen Sie an einem Bauernhof und einem Damwildgehege vorbei.

(10) Am Gehege ignorieren Sie den Weg von rechts und gehen weiter, bis Sie wieder auf die Straße Niederweiler-Lipburg stoßen. Überqueren Sie die Straße und biegen Sie gegenüber in den Krezbergweg ein. Kurz nach der Kreuzung mit der Straße ignorieren Sie einen Weg, der nach rechts abzweigt. An einer Kreuzung biegen Sie links in den Josbergweg ein und lassen die Wege rechts und gegenüber liegen. Wandern Sie auf dem Josbergweg geradeaus (Weiden auf der rechten Seite) und ignorieren Sie einen breiten Weg von links, um zu einer rechtwinkligen Kreuzung zu gelangen.

(11) Lassen Sie den Weg rechts liegen und gehen Sie nach links auf den Siebeneichenweg. Weiter bis zu einer Kreuzung. Wandern Sie dann nach rechts leicht bergab und nehmen Sie nicht den ansteigenden Weg in Richtung Blauenblick. Steigen Sie auf dem Lipburgweg weiter bergab und lassen Sie den Nikolausweg rechts liegen. Passieren Sie die Chrieswasserquelle und den Eingang zu einem Schießplatz und erreichen Sie wieder den Parkplatz (S/Z).

Waypoints:
D/A : km 0 - alt. 288m
1 : km 1.83 - alt. 346m - Pavillon
2 : km 3.43 - alt. 447m - Feierabend
3 : km 3.89 - alt. 428m - Rheintal - Rheintal
4 : km 4.88 - alt. 423m - Straße Lipburg-Feldberg
5 : km 5.43 - alt. 490m - Paradies
6 : km 6.5 - alt. 531m - Hörnle
7 : km 7.1 - alt. 472m - Scheffeltbank
8 : km 7.82 - alt. 380m - Kohlacker
9 : km 9.22 - alt. 409m - Bamert-Hüsli
10 : km 11.35 - alt. 329m - Damwildpark
11 : km 12.57 - alt. 328m - Kreuzung
D/A : km 13.68 - alt. 288m

Nützliche Informationen

(1) Pavillon, Bänke, Grillen möglich
(3) Brunnen
(9) Kleiner Unterstand Bamert-Hüsli, Tisch und Sitzgelegenheiten.
(10) An der Kreuzung mit der Straße Niederweiler-Lipburg links Unterstellmöglichkeit in der Nähe der Infotafel über Damwild

Bitte sei bei einer Wanderung immer vorsichtig und vorausschauend. Visorando und der Autor dieser Wanderung können im Falle von Unfällen, die auf der Tour passieren, nicht verantwortlich gemacht werden.

Während der Wanderung oder in der Nähe

(8) Zwischen Scheffeltbank und Kohlacker schöne Aussichten auf den Blauen
(9) Ab dem Baumert-Hüsli Landschaften über dem Lipburg-Tal
(10) Damwildpark

Andere Wandertouren in dem Gebiet

Wanderer
Länge 10.83km Positive Höhenmeter +300m Negative Höhenmeter -298m Dauer 3h55 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Müllheim (Breisgau-Hochschwarzwald (Landkreis)) - Breisgau-Hochschwarzwald (Landkreis)

Schöne Wanderung über einen Buchenwald vorbei am René Schickele-Weg Richtung Lipburg, wo Sie Skulpturen aus geschliffenem Stein sehen - Kunst und Natur in Harmonie.

Wanderer
Länge 9.76km Positive Höhenmeter +259m Negative Höhenmeter -254m Dauer 3h30 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Auggen - Breisgau-Hochschwarzwald (Landkreis)

Schöne Wanderung ohne große Schwierigkeiten auf den Hängen oberhalb des Dorfes Mauchen durch Weinberge und Obstwiesen mit Kirschbäumen.

Wanderer
Länge 14.48km Positive Höhenmeter +423m Negative Höhenmeter -425m Dauer 5h20 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Schliengen - Lörrach (Landkreis)

Eine große Schleife durch verschiedene Landschaften rund um den Ort Obereggenen über Wege mit Kirschbäumen, Weinberge und durch einen Wald in der Nähe des Schlosses Bürgeln. Herrlich im Frühjahr während der Kirschblüte.

Wanderer
Länge 13.03km Positive Höhenmeter +507m Negative Höhenmeter -504m Dauer 5h10 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Kandern - Lörrach (Landkreis)

Schöne Wanderung zwischen Wäldern und Wiesen rund um das Dorf Sitzenkirch. Eine Strecke, auf der man die herrlichen Ausblicke vom Gipfel des Turms der Ruine Sausenburg und der Terrasse des Schlosses Bürgeln genießen kann.

Wanderer
Länge 8.63km Positive Höhenmeter +467m Negative Höhenmeter -464m Dauer 3h50 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Malsburg-Marzell - Lörrach (Landkreis)

Sie lernen den südlichsten Gipfel des Schwarzwaldes mit einer Höhe von 1165 m kennen.
Von dort oben können Sie den Beginn der Rheinebene, im Westen die Vogesen und im Süden das Juragebirge sehen. Bei gutem Wetter vervollständigen die Schweizer Alpen und im Norden die Gipfel des Schwarzwaldes das Panorama.

Wanderer
Länge 7.33km Positive Höhenmeter +114m Negative Höhenmeter -115m Dauer 2h25 Einfach (T1) Einfach (T1)
Start Start ab Malsburg-Marzell - Lörrach (Landkreis)

Sollte es Ihnen in der Ebene zu heiß werden, machen Sie einen erfrischenden Spaziergang zwischen den duftenden Tannen des Schwarzwalds. Kleine, unprätentiöse Wanderung für die ganze Familie und jedes Alter.

Wanderer
Länge 13.78km Positive Höhenmeter +46m Negative Höhenmeter -126m Dauer 4h05 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Kandern - Lörrach (Landkreis)

Schöne Wanderung mit der historischen Dampflok von Haltingen nach Kandern, "Chanderli" genannt und Rückweg zu Fuß durch das Markgräflerland, eine kleine Region in Baden-Württemberg, im Süden des Schwarzwalds.
Malerisch mit Weinbergen, Reben und Weiden.

Wanderer
Zwei-Burgen-Pfad Münstertal Staufen mit Variante
Länge 10.78km Positive Höhenmeter +528m Negative Höhenmeter -521m Dauer 4h35 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Staufen im Breisgau - Breisgau-Hochschwarzwald (Landkreis)

Schöne Rundwanderung mit schönen Ausblicken und schönen Wanderpfaden. Auf der Strecke gibt es Informationen zu zwei untergegangenen Burgen.

Für mehr Wandertouren, benutze unsere Suchmaschine.

Die Beschreibungen und GPX-Daten bleiben Eigentum des Autors. Bitte nichts ohne seine/ ihre Genehmigung kopieren.