Finden eine Wanderung Schweiz

weitere Kriterien

Wanderungen Schweiz

Zu Fuβ Hütte Gandeg - Zermatt ( Download : )
Wanderer
Länge 15.56km Positive Höhenmeter +214m Negative Höhenmeter -1630m Dauer 5h05 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Zermatt - Valais

Heute gibt es eine Variante der Matterhorntour, damit wir die Nordseite dieses Riesen sehen, bevor wir nach Zermatt gelangen.

Wanderer
Länge 20.22km Positive Höhenmeter +2084m Negative Höhenmeter -961m Dauer 11h45 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Täsch - Valais

Da der Europaweg zwischen der Täschalp und Zermatt nicht zugänglich ist, mussten wir die ursprüngliche Route ändern. Es geht also zurück nach Täsch und von dort mit dem Zug nach Zermatt über Shüttle. In diesem kleinen und ganz besonderen Ort am Fuße des Matterhorns machen wir eine kleine Rast und nehmen dann die Seilbahn bis Trockener Steg, danach geht es zu Fuß weiter zur Theodulehütte.

Zu Fuβ Gspon - Hospiz von Simplon ( Download : )
Wanderer
Länge 18.08km Positive Höhenmeter +1104m Negative Höhenmeter -992m Dauer 8h20 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Staldenried - Valais

Ein angenehmer Weg durch das Unterholz führt Sie zum Gibidumpass, einem vorgelagerten Aussichtspunkt mit Blick auf das Rhonetal. Sie steigen langsam ins Nanztal ab, einem ruhigen Tal am Fuße des Fletschhorns. Der Bistinepass ist die letzte Etappe dieser schönen Rundtour und dort haben Sie auch einen letzten Blick auf das Fletschhorn. Beim Abstieg auf den Simplonpass werden Sie den Monte Leone sehen.

Zu Fuβ St. Nicklaus - Gruben ( Download : )
Wanderer
Länge 15.64km Positive Höhenmeter +1860m Negative Höhenmeter -1156m Dauer 9h45 Alpinwandern (T4) Alpinwandern (T4)
Start Start ab St. Niklaus - Valais

Schöne Bergstrecke mit Passage über den Kamm mit dem sanften Namen Augstbordpass.

Zu Fuβ Saas Fee - Grachen ( Download : )
Wanderer
Länge 15.64km Positive Höhenmeter +1263m Negative Höhenmeter -941m Dauer 8h05 Alpinwandern (T4) Alpinwandern (T4)
Start Start ab Saas Fee - Valais

Lange Strecke auf einem Balkon-Weg für den Aufstieg in das Tal von Saas Fee, manchmal über 500 m darüber, manchmal mehr. Spektakulärer Weg, der von Talweg zu Talweg führt mit der Besonderheit, dass man von Weitem die nächste Änderung des Talwegs sieht.

Zu Fuβ Saas-Almagell - Gspon ( Download : )
Wanderer
Länge 24.08km Positive Höhenmeter +1197m Negative Höhenmeter -982m Dauer 10h20 Alpinwandern (T4) Alpinwandern (T4)
Start Start ab Saas Almagell - Valais

Die Almageller Alp erreichen Sie über den Abenteuerweg Almagellenhorn mit Leitern, ausgestatteten Passagen und eine Hängebrücke. Der Weg führt durch das Saastal und bleibt praktisch immer bis Kreuzboden auf einer Höhe. Auf diesem Balkon können Sie das Mischabel-Massiv und den Skiort Saas Fee bewundern. Sie befinden sich oberhalb des Saastals und zu Füßen des Fletschhorns und gehen über alte Weiden. Außerdem kommen Sie durch mehrere Walser-Orte bis nach Gspon.

Wanderer
Länge 6.4km Positive Höhenmeter +671m Negative Höhenmeter -669m Dauer 3h45 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Randa - Valais

Bei dieser Rundwanderung durchquert man Arvenwälder und kommt dann zu einem imposanten Rekord, nämlich zur längsten Fußgängerhängebrücke der Welt: die Charles Kuonen Hängebrücke.

Wanderer
Länge 11.18km Positive Höhenmeter +911m Negative Höhenmeter -995m Dauer 5h50 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Randa - Valais

Da die große Hängebrücke über das Steinfeld Grabengufer gesperrt ist, muss man den Ersatzweg nehmen, der bis nach Tasch hinabführt. Anschließend erfolgt ein ziemlicher Anstieg zur Täschalp, auf der sich die Europaweghütte befindet.

Zu Fuβ Europahütte - St. Niklaus ( Download : )
Wanderer
Länge 15.1km Positive Höhenmeter +856m Negative Höhenmeter -1997m Dauer 6h45 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Randa - Valais

Neue Etappe in Hanglage am Fuße der großen Gipfel zwischen den Tälern von Zermatt und Saas Fee.

Zu Fuβ Grachen - Europahütte ( Download : )
Wanderer
Länge 14.97km Positive Höhenmeter +1428m Negative Höhenmeter -821m Dauer 8h20 Alpinwandern (T4) Alpinwandern (T4)
Start Start ab Grächen - Valais

Der bedeutende Ort Grachen dominiert das Zermatt-Tal, das wir den ganzen Tag im Blick haben werden. Nach einem ruhigen Aufstieg zum Sankt-Niklaus auf seinem Sockel gehen wir von Steinfeld zu Steinfeld und erreichen nach einer langen Überquerung endlich die Europahütte.

Zu Fuβ Grachen - Saas-Fee ( Download : )
Wanderer
Länge 18.33km Positive Höhenmeter +1568m Negative Höhenmeter -1374m Dauer 9h45 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Grächen - Valais

So, hier nun die letzte Etappe dieser Strecke, aber was für eine! Ein schöner Anstieg auf die Hannigalp und der berühmte "sentier balcon" (Balkonweg) oberhalt des Tals nach Saas Fee.

Zu Fuβ Veysonnaz - Vernamiège ( Download : )
Wanderer
Länge 22.26km Positive Höhenmeter +905m Negative Höhenmeter -953m Dauer 8h55 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Veysonnaz - Valais

Dieser 4. Tag beinhaltet eine lange Etappe mit einer Variante des Suonenwegs (Chemin des Bisses) ab La Luette. Diese bei heißem Wetter interessante Variante ermöglicht die Wanderung nach Vernamiège auf dem neuen, 2015 erstellen Weg "La Luette-Ossona-Les Prixes" über den Steg über La Grande Combe. Der Höhenunterschied ist nicht so heftig wie beim traditionellen Weg. Sie folgen der großen Suone von Vex bis nach Mayens de Sion. Sie passieren dabei zwei typische Orte des Val d'Hérens: Hérémence und Euseigne.

Wanderer
Länge 5.9km Positive Höhenmeter +106m Negative Höhenmeter -107m Dauer 2h00 Einfach (T1) Einfach (T1)
Start Start ab Savièse - Valais

Ein einfacher Spaziergang oberhalb von Savièse (Safiesch) mit Suone und Feldern

Wanderer
Länge 10.29km Positive Höhenmeter +508m Negative Höhenmeter -1021m Dauer 4h25 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Saint Luc - Valais

Ein erster Teil verläuft im Skigebiet von Saint-Luc, bevor Sie wieder auf den Weg zur Matterhorntour gelangen und die Etappe in Gruben beenden.

Zu Fuβ Vercorin - Grimentz ( Download : )
Wanderer
Länge 16.02km Positive Höhenmeter +815m Negative Höhenmeter -533m Dauer 6h55 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Chalais (Canton du Valais) - Valais

Diese sechste und letzte Etappe führt nach Grimentz, einem wunderschönen Ort im Val d'Anniviers. An diesem Tag gehen Sie erneut auf zwei Suoen. Zuerst auf der Bisse des Sarrasins mit lehrreichen Hinweisschildern.
Diese Suone führt kein Wasser. Die Strecke folgt teilweise dem ehemaligen Wasserlauf der Suone. Und dann die Bisse de Saint Jean oder Grand Bisse. Sie war lange Zeit aufgegeben worden, wurde jedoch 2012 vollständig restauriert. In der Nähe von Grimentz sehen Sie die verschneiten Gipfel der über 4000er.

Zu Fuβ Zinal - Arolla ( Download : )
Wanderer
Länge 26.12km Positive Höhenmeter +2156m Negative Höhenmeter -1798m Dauer 13h35 Alpinwandern (T4) Alpinwandern (T4)
Start Start ab Ayer - Valais

Eine lange Etappe über zwei Pässe, die jedoch durch die Verbindung mit der Gondel ab Zinal und dem Bustransfer zwischen Villa Evolène und Arolla abgekürzt wird.

Vorsicht: Plant man die Fahrt mit der Gondel ein, beträgt der positive Höhenunterschied nicht mehr 2156 m wie angegeben, sondern nur noch 1380 m.

Wanderer
Länge 8.39km Positive Höhenmeter +1034m Negative Höhenmeter -34m Dauer 5h20 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Salvan - Valais

Von Granges aus bis Van d'en Bas steigen Sie die Gorges du Dailley auf abenteuerlichen Konstruktionen, Stegen, Stollen und schwindelerregenden Treppen hoch. Die Salanfe stürzt über mehrere Plateaus die steilen Schluchten hinab. Der Anblick ist atemberaubend. Sie können zahlreiche Ausblicke auf die Alpengipfel genießen.
Außerdem werden Sie durch das schöne Tal Vallon de Van wandern. Wenn Sie abends in Salanfe sind, können Sie bereits die Dents du Midi bestaunen, die sich hinter dem Lac abzeichnen.

Wanderer
Länge 18.59km Positive Höhenmeter +1189m Negative Höhenmeter -1185m Dauer 8h40 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Salvan - Valais

Im Tal von Salanfe kann man mitten in das Massiv der Dents du Midi eintauchen. Der Aufstieg zum See von Salanfe aus ist zwar ein für alle machbarer Sapziergang, doch der weitere Weg zum Col de Susanfe ist alpiner, allerdings gut angelegt, beschildert mit vielen schönen Ausblicken. Der vorgeschlagene Abstieg ist weniger frequentiert, aber letztendlich auch einfacher und bietet unterschiedliche Ausblicke auf das Becken des Lac de Salanfe, der umgangen wird.

Wanderer
Länge 15.75km Positive Höhenmeter +1410m Negative Höhenmeter -1405m Dauer 8h30 Alpinwandern (T4) Alpinwandern (T4)
Start Start ab Salvan - Valais

Der Luisin, weniger frequentiert als die gegenüberliegende Haute Cime, ist ein herrlicher Aussichtspunkt und ein schönes Wanderziel im Hochgebirge. Diese lange und anspruchsvolle Wanderung ist wahrscheinlich die einfachste Zugangsroute zu diesem schönen Gipfel.

Wanderer
Länge 13.27km Positive Höhenmeter +1235m Negative Höhenmeter -1259m Dauer 7h20 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Finhaut - Valais

Für diesen ersten Abschnitt gehen Sie nach dem Weg am See von Emosson entlang, gegenüber dem Massiv des Mont Ruan gelegen, über die Pässe Col de Barberine und d'Emaney zum Lac de Salanfe. Der Kontrast zwischen dem Ruan-Massiv und dem Massiv der Dents du Midi wird Ihnen gefallen.

Wanderer
Länge 28.04km Positive Höhenmeter +2599m Negative Höhenmeter -2594m Dauer Dauer unbekannt Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Finhaut - Valais

Der See von Salanfe befindet sich in einem breiten Kar, dessen Zugang am einfachsten von Osten aus über das Tal Van d'En Haut erfolgt. Ab dem Stauwehr von Emosson bieten zwei Gebirgspässe eine Öffnung hin zu diesem herrlichen See.

Sie befinden sich im Hochgebirge und können das Ruan-Massiv im Südwesten und das Massiv der Dents du Midi im Nordwesten bestaunen. Im Verlauf dieser beiden Tage überqueren Sie die Cols de Barberine, d'Emaney und de Fenestral.

Wanderer
Länge 14.16km Positive Höhenmeter +832m Negative Höhenmeter -1435m Dauer 6h25 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Finhaut - Valais

Auf den Höhen des Sees von Emosson hat man einen Panoramablick auf das Mont Blanc-Massiv, ein wildes Tal und wandelt auf den Spuren von Dinosauriern.

Wanderer
Länge 9.78km Positive Höhenmeter +575m Negative Höhenmeter -1458m Dauer 4h25 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Evionnaz - Valais

Diese letzte Etappe führt Sie zurück zum Bahnhof von Les Marécottes, der ganz in der Nähe des Starts in Salvan liegt. Das Kar von Salanfe befindet sich an der Kreuzung zahlreicher Wanderwege. Über den wenig frequentierten Col de la Golette beenden Sie die Tour. Der Durchgang ist relativ eng und beim Abstieg gibt es am Anfang Ketten. Auf dem Pass genießen Sie ein letztes Mal den Ausblick auf die Dents du Midi und den See von Salanfe. Im Osten haben Sie einen Panoramablick auf die Walliser Alpen.

Wanderer
Länge 9.58km Positive Höhenmeter +317m Negative Höhenmeter -1123m Dauer 3h40 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Evionnaz - Valais

Bei dieser Etappe auf der Tour der Dents du Midi zum Col du Jorat können Sie im Süden einen Ausblick auf die Grenzgipfel zu Italien genießen. Sicherlich werden Sie das Matterhorn erkennen. Außerdem haben Sie einen tollen Blick auf den See Lac de Salanfe mit dem Dôme de la Sallière als Hintergrund. Auf der Nordseite liegt das Rhonetal. In dem kleinen Ort Mex, auf einem Plateau gelegen, bieten Ihnen einige Aussichtspunkte einen Blick auf die Orte im Tal bis hin zum Genfer See.

Wanderer
Länge 14.75km Positive Höhenmeter +1354m Negative Höhenmeter -1335m Dauer 8h05 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Evionnaz - Valais

Während dieses zweiten Abschnitts werden Sie nach dem Col d'Emaney begeistert von der ruhigen Alm Alpage d'Emaney sein. Beim Aufstieg auf den Col de Fenestral wird Sie die Schönheit des Sees Lac de Blantsin überraschen. Der Col de Fenestral bietet Ihnen einen grandiosen Panoramablick auf die Ostseite des Mont Blanc-Massivs.

Wanderer
Länge 16.21km Positive Höhenmeter +1180m Negative Höhenmeter -2224m Dauer 8h00 Alpinwandern (T4) Alpinwandern (T4)
Start Start ab Evionnaz - Valais

Ab der Hütte Cabane de Susanfe erfolgt der Aufstieg auf einen einmaligen Aussichtspunkt im Hochgebirge!

Zu Fuβ Cornettes de Bise ab Miex ( Download : )
Wanderer
Länge 15.82km Positive Höhenmeter +1415m Negative Höhenmeter -1416m Dauer 8h35 Alpinwandern (T4) Alpinwandern (T4)
Start Start ab Vouvry - Valais

Ein sehr abwechslungsreicher Weg für den Aufstieg zu den Cornettes de Bises von der Schweiz aus. Der gegenüberliegende Gipfel Mont de Grange (2432 m), der höchste in der Region, bietet ein fantastisches Panorama. Der Abstieg aus der Schlucht Chaux du Milieu erfolgt in herrlich wilder Umgebung und die Region um Tanay ist zauberhaft. Eine lange Wanderung mit vielen Höhenmetern, für die man eine gute körperliche Konstitution benötigt.

Zu Fuβ La Grande Jumelle ( Download : )
Wanderer
Länge 12.9km Positive Höhenmeter +1168m Negative Höhenmeter -1168m Dauer 7h00 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Vouvry - Valais

Aufstieg auf einen wenig besuchten Gipfel, von dem aus man einen wunderbaren Panoramablick hat. Eine relativ anspruchsvolle Strecke mit einigen ausgesetzten Passagen. Außerdem sollte man einen guten Orientierungssinn haben. Zu Beginn der Wanderung passiert man das Naturschutzgebiet von Tanay und den gleichnamigen See.

Zu Fuβ Der Grammont ( Download : )
Wanderer
Länge 12.02km Positive Höhenmeter +1226m Negative Höhenmeter -1219m Dauer 6h55 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Vouvry - Valais

Geht man durch das Naturschutzgebiet Tanay mit seinem See, gelangt man auf einen Gipfel, der einen einzigartigen Ausblick auf den Genfer See sowie einen weitreichenden Panoramablick auf die umliegenden Bergmassive bietet. Eine beliebte Wanderung mit steilen Passagen, jedoch ohne technische Schwierigkeiten.
Anmerkung: Der angegebene Höhenunterschied ist großzügig bemessen, tatsächlich sind es etwa 1.000 Höhenmeter.

Wanderer
Länge 5.26km Positive Höhenmeter +115m Negative Höhenmeter -115m Dauer 1h50 Einfach (T1) Einfach (T1)
Start Start ab Vionnaz - Valais

Zwischen zwei Aufstiegen zu den Gipfeln rings umher, oder aber wenn diese wolkenverhangen oder schneebedeckt sind, bietet sich eine kurze und einfache Wanderung im Rhônetal mit Weinbergen und Wald an. Dabei können Sie das reichhaltige Erbe in dem alten Ort Vionnaz entdecken.

Wanderer
Länge 12.02km Positive Höhenmeter +675m Negative Höhenmeter -673m Dauer 5h20 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Troistorrents - Valais

Wie der Name schon sagt, bietet dieser Gipfel ein herrliches Panorama, insbesondere auf die Dents du Midi in unmittelbarer Nähe. Die angebotene Strecke bietet eine angenehme Wanderung hauptsächlich über Almen.

Wanderer
Länge 5.52km Positive Höhenmeter +1m Negative Höhenmeter -1m Dauer 1h35 Einfach (T1) Einfach (T1)
Start Start ab Port-Valais - Valais

Ein kurzer Spaziergang an der Rhône entlang bis zu deren Einmündung in den Genfer See. Nach dem Start im städtischen Umfeld durchquert man einen feuchten Wald und hat stets die Gipfel der Waadtländischen Alpen, von Diablerets, Chablais oder die Dents du Midi im Hintergrund.

Wanderer
Länge 15.41km Positive Höhenmeter +1647m Negative Höhenmeter -969m Dauer 9h05 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Zwischbergen - Valais

Am Ausgang von Zwischbergen führt Sie ein recht heftiger Anstieg unter den Lärchen zum Passo Monscera. Von diesem Pass aus, der Grenze zwischen Schweiz und Italien, können Sie das Fletschhorn sehen, das Lagginhorn und den Weissmies und ganz links Pizzo d'Andolla. Nach dem sehr schönen Rifugio Gattascosa steigen Sie auf einem angenehmen Weg bis nach San Bernardo ab. Über Almen gelangen Sie nach Vallaro und dann nach Il Laghetto.

Wanderer
Länge 16.96km Positive Höhenmeter +699m Negative Höhenmeter -1337m Dauer 6h50 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Simplon - Valais

Napoleon ließ zwar das Hospiz Simplon erbauen, doch dieser Alpenpass wurde bereits viele Male von den Römern neu angelegt. Im 17. Jahrhundert hatte Kaspar Stockalper dort einen Saumpfad anlegen lassen. Vom Hospiz Simplon bis nach Simplon Dorf und Gabi nehmen Sie diesen Stockalperweg genannten Pfad. Nach Gabi überqueren Sie den Furggu und steigen dann in das enge Tal von Zwischbergen ab.

Wanderer
Länge 6.4km Positive Höhenmeter +171m Negative Höhenmeter -817m Dauer 2h20 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Göschenen - Canton of Uri

Die zweite Etappe dieser Strecke bietet ab der Dammahütte einen "Panoramaweg" in einem Kar, dann eine Wanderung oberhalb des Nordufers des Sees.

Wanderer
Länge 5.23km Positive Höhenmeter +785m Negative Höhenmeter -136m Dauer 3h45 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Göschenen - Canton of Uri

Die letzte Etappe dieser 2-Tagestour bietet den Aufstieg bis zur Dammahütte auf einem Weg am Südufer des Sees.

Wanderer
Länge 9.97km Positive Höhenmeter +259m Negative Höhenmeter -1312m Dauer 3h35 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Sonvico - Ticino

Diese fünfte Etappe führt Sie vom Ufer des Luganersees auf italienischen Boden in den kleinen Ort San Mamete. Sie können sogar im See am Albergo Stella del Italia baden. Diese Strecke bietet Ihnen mehrere Aussichtspunkte, insbesondere ab dem Massiv "Denti della Vecchia", wo der See mit den Bergzinnen Verstecken spielt. In Castello genießen Sie vom Oratorium San Martino aus einen herrlichen Blick über den See.

Zu Fuβ Rivera - Capanna Monte Bar ( Download : )
Wanderer
Länge 13.33km Positive Höhenmeter +1259m Negative Höhenmeter -145m Dauer 7h25 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Rivera - Ticino

Diese dritte Etappe hält für Sie einige Ausblicke auf den See bereit. Auf dieser Strecke entfernen wir uns vom Lago Maggiore und nähern uns dem Luganersee. In Davrosio sehen Sie den Monte Tamaro und La Menéra mit seiner Antenne. Am Panoramapunkt des Motto della Croce mit Blick Richtung Süden ist der Luganersee gut erkennbar durch den Gipfel des Monte San Salvator darüber. Mit einem kurzen Blick Richtung Westen erspähen Sie ein letztes Mal den Laggo Maggiore.

Wanderer
Länge 16.72km Positive Höhenmeter +770m Negative Höhenmeter -1020m Dauer 7h00 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Capriasca - Ticino

Im Verlauf dieser vierten Etappe werden Sie nicht sehr viel vom Luganersee mitbekommen. Ab dem Monte Gazzirola bis nach Bocchetta di San Bernardo folgen Sie dem Kamm sowie der Grenze zwischen dem Kanton Tessin und Italien.
Um die Mittagszeit sind Sie wahrscheinlich in San Lucio, dem passenden Ort für eine Rast. Sie haben die Wahl zwischen dem italienischen Refugio und der Schweizerischen Hütte. Außerdem gibt es auch eine kulturelle Komponente mit der Kapelle San Lucio, einem ehemaligen romanischen Oratorium aus dem 15. Jahrhundert.

Wanderer
Länge 7.34km Positive Höhenmeter +1368m Negative Höhenmeter -175m Dauer 6h00 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Vira (Gambarogno) - Ticino

Diese erste Etappe beginnt am linken Seeufer des Lago Maggiore kurz nach der Einmündung des Flusses Tessin in den See.
Von Vira bis zur Alpe di Neggia steigen Sie langsam nach oben und entdecken die Städte Locarno und Ascona, die durch das Delta des Flusses Maggia voneinander getrennt sind. In der Ferne sehen Sie das riesige Stauwerk auf der Verzasca, das durch den James Bond-Film "Goldeneye" berühmt wurde. Auf der Alpe di Neggia, weitab vom quirligen Leben am See, wird Ihnen die erholsame Ruhe gefallen.

Zu Fuβ Alpe di Neggia - Rivera ( Download : )
Wanderer
Länge 11.98km Positive Höhenmeter +631m Negative Höhenmeter -1547m Dauer 5h15 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Indemini - Ticino

Bei dieser zweiten Etappe erklimmen Sie den herrschaftlichen Monte Tamaro. Vom Gipfel aus entdecken Sie vom Westen in Richtung Norden das Mont Rose-Massiv in der Ferne sowie die beiden Enden des Lago Maggiore. Im Süden ist der Luganersee zu erkennen. In der Capanna Tamaro sehen Sie diesen herrlichen Bergkamm, der vom Monte Tamaro bis nach Menèra reicht, wo eine riesige Antenne zu sehen ist.

Wanderer
Länge 14.69km Positive Höhenmeter +798m Negative Höhenmeter -798m Dauer 6h30 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Hägendorf - Canton of Solothurn

Der Belchen des Schweizerischen Jura, des elsässicher Belchen (Ballon d'Alsace) und der Belchen im Schwarzwald bilden Gipfel in einem rechtwinkligen Dreieck, mystische Beobachtungspunkte des Sonnenaufgangs in keltischen Zeiten (Belchen kommt von "Belenus", dem keltischen Sonnengott). Diesem außergewöhnlichen Aussichtspunkt nähern wir uns über die Teufelsschlucht mit steilen Felswänden, Wasserfällen, Grotten und Höhlen. Der Rückweg erfolgt über den Militärweg mit Überbleibseln und endet in den typischen Juralandschaften.

Zu Fuβ Wildspitz-Gipfel ( Download : )
Wanderer
Länge 12.17km Positive Höhenmeter +927m Negative Höhenmeter -927m Dauer 6h10 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Sattel - Canton of Schwyz

Aufstieg zum Gipfel des Wildspitz mit einem uneinnehmbaren Blick auf die Umgegend und die südlichen Alpen.

Wanderer
Länge 12.03km Positive Höhenmeter +895m Negative Höhenmeter -894m Dauer 6h00 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Morschach - Canton of Schwyz

Schöne Wanderung auf dem Kamm zwischen dem Glingenstock und dem Fronalpstock auf 1.900 m Höhe.
Wunderbare Aussicht auf den östlichen Teil des Vierwaldstättersees.

Wanderer
Länge 22.21km Positive Höhenmeter +954m Negative Höhenmeter -497m Dauer 9h05 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Schübelbach - Canton of Schwyz

Diese Etappe führt Sie von Siebnen nach Einsiedeln. Nach dem langen Anstieg zum Stöcklichrüz werden Sie mit einem herrlichen Panoramablick auf den Züricher See und den Sihlsee belohnt. Am Etzelpass gehen Sie an der St. Meinradskapelle und dem Gebursthaus von Paracelsus vorbei. In Einsiedeln, einer Pilgerhochburg in der Schweiz, müssen Sie unbedingt das Kloster besichtigen.

Wanderer
Länge 18.94km Positive Höhenmeter +565m Negative Höhenmeter -733m Dauer 7h00 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Einsiedeln - Canton of Schwyz

Diese Etappe führt Sie von Einsiedeln nach Unterägeri. Sie genießen einen herrlichen Blick auf den Gebirgspass Col du Chatzenstrick. Auf einem Felsenkamm steigen Sie nach Unterägeri am Ufer des Ägerisees ab.

Wanderer
Länge 6.21km Positive Höhenmeter +194m Negative Höhenmeter -196m Dauer 2h20 Einfach (T1) Einfach (T1)
Start Start ab Einsiedeln - Canton of Schwyz

Starten Sie an dem imposanten Benediktinerkloster Einsiedeln, einer Etappe des Sankt-Jakobswegs, und entdecken Sie den Sihlsee und im Hintergrund das Alpenpanorama von Hoch-Ybrig.

Wanderer
Länge 13.61km Positive Höhenmeter +767m Negative Höhenmeter -692m Dauer 6h05 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Stein (Canton de Saint-Gall) - Canton of St. Gallen

Diese Etappe führt Sie von Stein nach Amden. Sie gehen eine ganze Weile am Dürrenbach entlang, einem Gebirgsbach mit einigen Wasserfällen. Auf dem Pass Vordere Höhi genießen Sie einen herrlichen Ausblick auf die Glarner Alpen. Wenn Sie nach Amden absteigen, passieren Sie den Fuß des Mattstock. In der Nähe dieses Ortes können Sie auch den Walensee besichtigen.

Wanderer
Länge 25.16km Positive Höhenmeter +145m Negative Höhenmeter -612m Dauer 7h35 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Amden - Canton of St. Gallen

Diese lange, fast ebene Etappe führt Sie von Amden nach Siebnen und zwar durch die drei Kantone Sankt Gallen, Glarus, Schwytz. Sie gehen am Walensee entlang, dann am Linthkanal. Bevor Sie in Siebnen ankommen, durchwandern Sie einige kleine Orte.

Wanderer
Länge 17.22km Positive Höhenmeter +1030m Negative Höhenmeter -503m Dauer 7h50 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Rorschach - Canton of St. Gallen

Diese Etappe führt Sie von Rorschach nach Speicher. Nach einer schönen Tour am Bodensee gehen Sie über den Ort Heiden nach oben. Am Kaienspitz, dem höchsten Punkt dieser Tour, werden Sie mit einem schönen Ausblick über den Bodensse und die Alpstein-Kette belohnt.