Losheimer Felsenweg

Felsformationen, schöne Aussichtspunkte, romantische Täler, Überreste einer mittelalterlichen Burg, Keltenheiligtum, zwei Kneippanlagen, Barfußpfad, Waldwege und viele Streuobstwiesen ... Auf dieser „Traumschleife“ in Deutschland kommt keine Langeweile auf.

Informationen entlang der Strecke geben Auskunft über die Orte

Technisches Datenblatt
Nr.17297929
Eine Wanderung Losheim am See erstellt am 20.11.2021 von M. Simon. MAJ : 15.12.2021
Dauer Durchschnittliche Dauer: 4h50[?]
Länge Länge: 13,82 km
Positive Höhenmeter Positive Höhenmeter: 322 m
Negative Höhenmeter Negative Höhenmeter: 326 m
Höchster Punkt Höchster Punkt: 592 m
Niedrigster Punkt Niedrigster Punkt: 345 m
Mittel Schwierigkeitsgrad: Mittel
Zurück zum Start Zurück zum Start: Ja
Wandern Wandern
Gemeinde Gemeinde : Losheim am See
Start Start : N 49.551852° / E 6.761568°
… wetter des tages : Laden…

Beschreibung der Wandertour

Parkplatz beim Feuerwehrhaus in Waldhölzbach, Kurstraße

Markierung weißes SH auf purpurnem Hintergrund

(S/Z) Begeben Sie sich zur Kirche. Der Startpunkt ist am Portal hinter der Kirche, Kurstraße. Nehmen Sie den ansteigenden Pfad und passieren Sie die Mariengrotte. Der Pfad windet sich in Serpentinen nach oben. Ignorieren Sie den rechten Pfad und halten Sie sich weiter links. Überqueren Sie die Straße und gehen Sie weiter. Der Pfad führt an der Straße entlang. Am Ende des Pfades wenden Sie sich nach links. An der Straße weiter nach rechts. Steuern Sie auf das Haus zu und nehmen Sie den Pfad rechts neben diesem. Biegen Sie dann nach rechts ab.

(1) Nehmen Sie den 1. Pfad nach links. Steigen Sie bis zum Teufelsfelsen hinauf. Umrunden Sie den Felsen rechts. Oben angekommen, biegen Sie rechts ab. Der Pfad führt nach unten. Queren Sie den Waldweg, gehen Sie über den Steg, danach über den Bach und wenden Sie sich dann nach links. Wandern Sie, den Bach zu Ihrer Linken, bis zum Kneippbecken hinauf. Nach links und dann nach rechts. Ignorieren Sie später den Pfad rechts und gehen Sie weiter.

(2) An der T-Gabelung folgen Sie dem Weg links.

(3) Etwas weiter biegen Sie nach den 2 Bänken links in den Pfad.

(4) An der Kreuzung wählen Sie den gegenüberliegenden Weg nach rechts.

(5) An der Kreuzung mit einem Waldweg geradeaus. Durchqueren Sie die Furt. Später gehen Sie die Treppe hinunter und dann links weiter bis zur Kreuzung. Wenden Sie sich nach rechts, passieren Sie die Hütte und biegen Sie dann nach links ab.

(6) Später folgen Sie links dem Pfad, der am nächsten am Bach vorbeiführt. Durchqueren Sie die Furt und gehen Sie rechts weiter. Am 1. Pfad links und Sie erreichen den Bärenfelsen, steigen Sie hinauf. Gehen Sie am Felsen rechts an der Wand entlang und hinab. Weiter nach rechts und an der Kreuzung mit dem Waldweg geradeaus weiter. Spazieren Sie über den Steg und durchqueren Sie dann die Furt. Wandern Sie nach links und als Nächstes nach rechts. Am Weiher gehen Sie links um ihn herum. Passieren Sie das 2. Kneippbecken. Am Ende rechts. An der Straße geradeaus weiter, zunächst auf offenem Gelände und betreten Sie dann den Wald.

(7) Gehen Sie am 1. Pfad nach rechts. Am Waldweg biegen Sie rechts ab und nehmen dann den linken Pfad. Am Aussichtspunkt mit Bank rechts und bergab. Unten angekommen, drehen Sie sich um, Sie sind gerade den Adelsfelsen hinuntergegangen. Der Pfad windet sich und biegt nach rechts ab. Freier Blick auf die Landschaft. Der Weg führt in den Wald und biegt dann stark nach links ab. Am 1. Pfad halten Sie sich links und steigen zu den Ruinen der mittelalterlichen Burg hinauf. Gehen Sie nach den Überresten der 2. Burg rechts weiter und wandern Sie in Serpentinen hinab. Der Pfad schlängelt sich durch das Unterholz.

(8) An der Gabelung wenden Sie sich nach links und passieren das Keltenheiligtum. Weiter bergab und am breiten Weg nach rechts. Gehen Sie an einem privaten Teich entlang.

(9) Nach der Hütte biegen Sie links ab, um den Pfad so nah wie möglich am Bach zu nehmen. Wieder auf dem Weg angekommen, ignorieren Sie den Weg links und gehen Sie geradeaus weiter. Folgen Sie dann dem 1. Pfad links. Gehen Sie über eine Brücke, steigen Sie mit Blick auf den Schlangenfelsen auf, überqueren Sie eine 2. Brücke und schließlich eine 3. Brücke. Oben angekommen, umrunden Sie die Wiese rechts. Durchqueren Sie einen ersten Zaun und dann einen zweiten. Auf der Straße gehen Sie weiter nach links. Nach der Kurve geradeaus. Wandern Sie am Ende der Straße nach links und genießen Sie den freien Blick auf die Landschaft. Gehen Sie die Straße hinunter und in der Kurve geradeaus auf den Feldweg.

(10) Dringen Sie in den Wald ein und nehmen Sie direkt den Pfad zu Ihrer Linken. Steigen Sie hinauf bis zum Waldweg und biegen Sie rechts ab und an der Gabelung links. Wieder auf einem Waldweg angekommen, wenden Sie sich nach rechts.

(11) An der Kreuzung nehmen Sie den Pfad links. Folgen Sie dem Bach abwärts. Gehen Sie über die Brücke, dann durch die Absperrung, weiter geradeaus und über die 2. Brücke. Biegen Sie rechts ab. Später folgen Sie vor der Straße dem Pfad links und wandern bergauf. Der Pfad verläuft nach rechts. Auf offenem Gelände weiter bis zur Straße und überqueren Sie diese.

(12) Ignorieren Sie den nach links abzweigenden Waldweg und passieren Sie den Durchgang im Zaun zu Ihrer Rechten. Überqueren Sie die Wiese, am Ende führt der Pfad links und danach vor dem Waldweg rechts weiter. Gehen Sie an einem Beobachtungssteg vorbei. Wieder auf dem Waldweg angekommen, geradeaus bergauf. An der Gabelung biegen Sie links ab (nicht auf der Karte).

(13) Sie erreichen einen Pfad, dem Sie nach links folgen. An der Kreuzung wenden Sie sich nach rechts. Ignorieren Sie den nächsten Weg auf der rechten Seite und gehen Sie geradeaus weiter. Am Kreuz links und an der Straße nach rechts, überqueren Sie diese und nehmen Sie den 1. Weg nach links. Weiter durch offenes Gelände bis zum Eintritt in einen Wald. Passieren Sie einen Steg und umrunden Sie den Weiher auf der linken Seite. Am 2. Weiher gehen Sie rechts um ihn herum. Folgen Sie dann links dem Barfußpfad.

(14) An der Kreuzung rechts. Ignorieren Sie den Steg auf der linken Seite und wandern Sie weiter. Überqueren Sie den Steg und gehen Sie am breiten Weg weiter nach links. An der Straße links. Beim Erreichen der Kreuzung überqueren Sie diese und folgen geradeaus der Straße hinauf, um zum Portal beim Parkplatz zurückzukehren (S/Z).

Waypoints:
D/A : km 0 - alt. 438m
1 : km 0.54 - alt. 466m - Pfad links nach dem Haus
2 : km 1.99 - alt. 573m - An der T-Gabelung links
3 : km 2.31 - alt. 558m - Pfad links nach den 2 Bänken
4 : km 2.68 - alt. 583m - Pfad rechts
5 : km 3.25 - alt. 581m - Waldweg geradeaus
6 : km 4.32 - alt. 538m - Pfad links
7 : km 5.35 - alt. 486m - 1. Pfad rechts
8 : km 6.67 - alt. 449m - An der Gabelung links
9 : km 7.27 - alt. 429m - Pfad links gleich nach dem Chalet
10 : km 9 - alt. 431m - 1. Pfad links nach dem Eintritt in den Wald
11 : km 10 - alt. 413m - Kreuzung Pfad links
12 : km 11.31 - alt. 377m - Durchgang im Zaun
13 : km 12.26 - alt. 413m - Beim Pfad links
14 : km 13.5 - alt. 417m - An der Kreuzung rechts
D/A : km 13.82 - alt. 437m

Nützliche Informationen


Bitte sei bei einer Wanderung immer vorsichtig und vorausschauend. Visorando und der Autor dieser Wanderung können im Falle von Unfällen, die auf der Tour passieren, nicht verantwortlich gemacht werden.

Während der Wanderung oder in der Nähe


Andere Wandertouren in dem Gebiet

Wanderer
Traumschleife Rissenthaler Schluchtenpfad
Länge 10,69 km Positive Höhenmeter +360 m Negative Höhenmeter -359 m Dauer 4h05
Start Start ab Losheim am See - Merzig-Wadern (Landkreis)

Der Rissenthaler Schluchtenpfad gehört zu den Traumschleifen, die allesamt Partnerwege des Saar-Hunsrück-Steiges sind. Auf schmalen, erdigen Pfaden führt die elf Kilometer lange Rundwanderung durch fünf Schluchten, die man in der Region „Gräten“ nennt. Zwei Hohlwege, urwaldähnliche Lianenwälder und bunte Streuobstwiesen werden durchwandert und man hat tolle Fernsichten über den saarländischen Hochwald.

Wanderer
Länge 15,25 km Positive Höhenmeter +429 m Negative Höhenmeter -428 m Dauer 5h35 Mittel Mittel
Start Start ab Mettlach - Merzig-Wadern (Landkreis)

Eine Wanderung, die Sie in eine der schönsten Ecken des Saarlandes führt: der Saarland Rundwanderweg

Wanderer
Litermont - Gipfeltour
Länge 9,89 km Positive Höhenmeter +276 m Negative Höhenmeter -265 m Dauer 3h35 Mittel Mittel
Start Start ab Nalbach - Saarlouis (Landkreis)

Den Wanderer erwarten bei dieser Route auf den 418 m hohen Litermont grandiose Aussichten, verwegene Aufstiege, fast alpine Pfade und zahlreiche romantische Bachläufe.

Wanderer
Moselsteig 3. Etappe von Nittel nach Konz
Länge 22,77 km Positive Höhenmeter +441 m Negative Höhenmeter -444 m Dauer 7h45 Mittel Mittel
Start Start ab Nittel - Trier-Saarburg (Landkreis)

Diese Etappe des Moselsteigs führt über den Nitteler Felsen. Gleich zu Anfangs gibt es einen Blick über das Moseltal und auf beeindruckende Kalksteinfelsen. Bei der Orchideenwiese auf dem Wasserliescher Berg ist eine kleine Schleife eingebaut. Hier können während der Blütezeit seltene Pflanzen in ihrer natürlichen Umgebung bewundert werden. Auf steilen Pfaden durch den Wald geht es einen Kreuzweg entlang wieder hinunter und zuletzt über die Saarmündung in die Stadt Konz.

Wanderer
Länge 11,75 km Positive Höhenmeter +414 m Negative Höhenmeter -409 m Dauer 4h30 Mittel Mittel
Start Start ab Kordel - Trier-Saarburg (Landkreis)

Viele Spuren der römischen Vergangenheit auf der Strecke insbesondere die Rekonstruktion der „Langmauer“, einer spätrömischen Befestigungsanlage, und „Pützlöcher“, ein Kupferbergwerk, in dem später auch nach Azurit und Malachit gegraben wurde. Die Wege führen Sie auch an Wasserfällen vorbei, zu spektakulären Aussichtspunkten, zur Genovevahöhle und schließlich zur Burg Ramstein.
Eine aufregende Wanderung!

Wanderer
Urwaldtour bei Scheune Neuhaus
Länge 9,19 km Positive Höhenmeter +170 m Negative Höhenmeter -175 m Dauer 3h05 Mittel Mittel
Start Start ab Saarbrücken - Regionalverband Saarbrücken (Landkreis)

Vor den Toren der Stadt Saarbrücken wächst seit 1997 auf den Halden des ehemaligen Saarkohlebergbaus ein Urwald heran, den man auf einer Urwaldtour erkunden und erleben kann. Mehr als 1000 ha wurden dazu unter Naturschutz gestellt und zugleich wurde auf eine zukünftige Holzbewirtschaftung verzichtet.

Wanderer
Länge 18,00 km Positive Höhenmeter +223 m Negative Höhenmeter -221 m Dauer 5h45 Schwer Schwer
Start Start ab Ernzen - Eifelkreis Bitburg-Prüm (Landkreis)

Die Teufelsschlucht entstand gegen Ende der letzten Eiszeit, vor etwa 10 000 Jahren, durch einen oder mehrere Felsabbrüche. Schluchten, Klüfte und Spalten bilden die Felsformationen auf dem Ferschweiler Plateau.

Für mehr Wandertouren, benutze unsere Suchmaschine.

Die Beschreibungen und GPX-Daten bleiben Eigentum des Autors. Bitte nichts ohne seine/ ihre Genehmigung kopieren.

Laden