Die Schluchten von Poëta-Raisse

"Gegenüber von meinem Fenster kann ich einen herrlichen Wasserfall sehen, der von oben auf dem Berg über einen Steilhang ins Tal fällt und alles mit einem Getöse, das von weitem zu hören ist, vor allem wenn der Fluss viel Wasser führt" schrieb Rousseau. Dieser Weg zwischen Felsen und Wasser von Wasserfall zu Wasserfall entlang der beeindruckenden und steilen Schluchten, die früher die Angst nährten (poëta vom lateinischen "putidus" bedeudet "entstellt, widerlich), wird Sie verzaubern.

Technisches Datenblatt
Nr.20015469
Eine Wanderung Môtiers erstellt am 09.03.2022 von Andrea Wurth. MAJ : 30.05.2022
Dauer Durchschnittliche Dauer: 4h25[?]
Länge Länge: 10,28 km
Positive Höhenmeter Positive Höhenmeter: 527 m
Negative Höhenmeter Negative Höhenmeter: 524 m
Höchster Punkt Höchster Punkt: 1 186 m
Niedrigster Punkt Niedrigster Punkt: 734 m
Mittel Schwierigkeitsgrad: Mittel
Zurück zum Start Zurück zum Start: Ja
Wandern Wandern
: Jura mountains
Gemeinde Gemeinde : Môtiers
Start Start : N 46.911739° / E 6.610764°
… wetter des tages : Laden…

Beschreibung der Wandertour

(D) Parkplatz am kleinen Bahnhof von Môtiers. Markierung gelbe Raute.

Biegen Sie vom Parkplatz aus links ab, um an einem kleinen zentralen Brunnen in die Grande Rue zu kommen. Sie gehen diese Grande Rue entlang und verlassen den Ort. Kurz nach dem Elektrizitätswerk verlassen Sie am Waldrand diese kleine geteerte Straße und biegen links auf den Schotterweg in Richtung "Grotte-Cascade" ab. Nach der Überquerung des Bachs über eine kleine Brücke gehen Sie über eine Treppe rechts zum Wasserfall.

(1) Gehen Sie zurück zur Brücke weiter unten, überqueren Sie diese und gehen Sie links am Feld entlang. Sie überqueren den Bach erneut über eine Betonbrücke und kommen zur kleinen geteerten Straße. Biegen Sie links ab und gehen Sie über einen Parkplatz. An dessen Ende beim Schild "Neuchâtel-Rando" biegen Sie rechts ab auf einen Schotterweg in Richtung Poëta-Raisse, Chemin de la Fontaine à Louis. "Der Weg durch die Schluchten ist nicht gesichert", werden wir gewarnt, "Sie betreten ihn auf eigene Gefahr". Keine Panik vor dieser alarmierenden Vorsichtsmeldung unserer Schweizerischen Freunde, Sie können vorsichtig ohne besondere Schwierigkeiten nach oben gelangen.

(2) Sie gehen mitten durch etwas, was Panzersperren zu sein scheinen und verlassen einen Weg, der rechts nach oben führt. Sie folgen den gelben Rauten und bleiben immer in der Nähe des Baches (auf der einen oder anderen Seite). Sie überqueren ihn auf einer Holzbrücke, danach kommt ziemlich bald eine Abzweigung. Sie gehen weiter geradeaus nach oben ("Circuit 56").

(3) Sie kommen zu einem kleinen überdachten Platz mit einer Abzweigung und gehen rechts Richtung Poëta-Raisse. Zu viele Erklärungen würden Sie eher verwirren, anstatt Ihnen zu helfen. Sie müssen einfach nur wissen, dass Sie immer in der Nähe des Baches auf der einen oder anderen Seite bleiben müssen, dass Sie ihn mehrere Male auf Brücken überqueren und sich zuerst Richtung Südwesten richten, dann nach Süd-Südosten.

(4) Achten Sie vor allem auf die Abzweigung auf der Höhe einer Rautenanzeige am Fuß eines Baumes, auf dem Hinweisschilder sind (Sie müssen den Kopf etwas heben). Dorthin kehren Sie später zurück. Im Moment gehen Sie geradeaus (Richtung "Le Chasseron"). Eine neue schöne Holzbrücke mit einem schönen Ausblick auf die Schluchten und vom Bach gebildeten Aushöhlungen. Gehen Sie rechts. Über eine Treppe entlang des Wasserfalls gelangen Sie nach oben. Der Aufstieg wird etwas flacher. Gehen Sie immer weiter in Richtung "Gorges de la Poëta-Raisse".

(5) Sie überqueren erneut den Ried über eine kleine Brücke und gegenüber befinden sich ein Chalet und Tische für eine Rast. Nun sind Sie an der malerischsten Stelle der Wanderung und steigen am Hang der Schlucht über Treppen mit Handlauf am Felsen nach oben, auf der anderen Seite haben Sie nichts zum Festhalten. Gehen Sie ruhig und vorsichtig nach oben zum Gipfel des Poëta-Raisse (1131m) mit Tisch und Bänken für eine Rast (6).

(6) Gehen Sie vorsichtig zurück bis zur Abzweigung bei (4). Dieses Mal gehen Sie links in Richtung "Château de Môtiers" auf einem schönen Weg in Hanglage, über dem die Felsen sind und der in einen schönen luftigen Wald mit hohen Tannen führt.

(7) Nach dem einsam gelegenen Hof von Breuil gehen Sie auf einem schönen Schotterweg rechts über etwa 200 m und wenn er in Haarnadelkurven durch die Felsen führt, verlassen Sie ihn am Markierungspfosten und folgen dem Weg, der rechts wieder in den Wald in Richtung "Château de Môtiers" und auf einer schönen Kammlinie entlangführt.

(8) Achten Sie auf eine Tanne, der Pfeil dort zeigt Ihnen an, dass Sie den Kamm verlassen müssen, um links zur Burg hinunterzusteigen. Sie überqueren eine Lichtung mit einem schönen Blick rechts auf die Bergwiesen.

(9) Sie kommen zur Burg von Môtiers, einem Privatgelände, von dem man nicht viel sieht. Sie steigen auf dem Weg gegenüber dem Markierungspfosten in Richtung Môtiers ab und achten nicht auf die geteerte Straße. Unten am Hang gehen Sie rechts ins Dorf und drehen sich um, um die Burg am Hang zu sehen. Gehen Sie auf der Rue Jean-Jacques Rousseau nach Môtiers und dann wieder auf die Grande Rue links.

(10) Im Hôtel des Six Communes können Sie eine kurze Rast einlegen. Dort können Sie mit Euro zahlen. Dann gehen Sie rechts, um die Kirche Notre-Dame aus dem 13. Jahrhundert zu besichtigen, heute eine Kirche mit schmucklosem Innenraum, aber schöner Holzdecke. Dann gehen Sie zurück zum Parkplatz direkt gegenüber des Gebäudes.

Waypoints:
D/A : km 0 - alt. 734m
1 : km 1.58 - alt. 809m - Grotte de Môtiers
2 : km 2.33 - alt. 802m - Panzersperren
3 : km 2.68 - alt. 824m - Überdachter Platz
4 : km 4.37 - alt. 1048m - Abzweigung zum Château de Môtiers
5 : km 4.98 - alt. 1094m - Chalet und Tische für die Rast
6 : km 5.41 - alt. 1165m - Poëta-Raisse
7 : km 7.46 - alt. 963m - Le Breuil
8 : km 8.18 - alt. 902m - Kammlinie
9 : km 8.63 - alt. 835m - Château de Môtiers
10 : km 10.14 - alt. 737m - Auberge des Six Communes
D/A : km 10.27 - alt. 734m

Nützliche Informationen


Bitte sei bei einer Wanderung immer vorsichtig und vorausschauend. Visorando und der Autor dieser Wanderung können im Falle von Unfällen, die auf der Tour passieren, nicht verantwortlich gemacht werden.

Während der Wanderung oder in der Nähe


Andere Wandertouren in dem Gebiet

Wanderer
Länge 18,39 km Positive Höhenmeter +678 m Negative Höhenmeter -744 m Dauer 7h10 Mittel Mittel
Start Start ab Provence - Vaud

Ziel dieser zweiten Etappe ist der Aufstieg zum Chasseron. Von dieser Felsenklippe aus haben Sie einen uneinnehmbaren Blick auf den See von Neuchâtel und etwas weiter im Süden den Genfer See. Außerdem können Sie den Ausblick auf zahlreiche Alpengipfel in der Ferne genießen, die am Horizont zu erkennen sind.

Wanderer
Länge 13,65 km Positive Höhenmeter +908 m Negative Höhenmeter -477 m Dauer 6h30 Mittel Mittel
Start Start ab Noiraigue - Canton of Neuchâtel

Im Verlauf dieser ersten Etappe und nach dem langatmigen Anstieg auf die 14 Umlaufberge, werden Sie mit dem lokalen Naturspektakel, dem Creux du Van belohnt. Diese Schweizerische Version des "Grand Canyon" ist ein großer Felsenkessel mit 1,5 km auf 200 m Höhe. Auf dem Soliat können Sie einen herrlichen Panoramablick auf den See von Neuchâtel genießen.

Wanderer
Länge 106,31 km Positive Höhenmeter +4 061 m Negative Höhenmeter -3 730 m Dauer Dauer unbekannt Mittel Mittel
Start Start ab Noiraigue - Canton of Neuchâtel

Diese herrliche Tour führt durch ruhige Wälder, an langen Bergkämmen und schroffen Felsen entlang. Jeder Tag bietet Panoramablicke auf die Alpengipfel oder die Seen von Neuchâtel, Genf, Joux oder aber auf Kuriositäten wie den großen Felsenkessel Creux du Van.

Wanderer
Länge 10,68 km Positive Höhenmeter +154 m Negative Höhenmeter -329 m Dauer 3h30 Mittel Mittel
Start Start ab Noiraigue - Canton of Neuchâtel

Wunderschöne Wanderung an der Areuse entlang mit Höhenunterschieden und mehreren Brücken über den Fluss, um aus der Schlucht herauszukommen und einen herrlichen Blick über den See von Neuchâtel und die Alpen zu genießen. Die Rückkehr von dieser Wanderung erfolgt mit dem Zug vom Bahnhof von Bole aus.

Wanderer
Länge 8,11 km Positive Höhenmeter +547 m Negative Höhenmeter -540 m Dauer 3h55 Mittel Mittel
Start Start ab Noiraigue - Canton of Neuchâtel

Der Creux du Van ist eine der bekanntesten Felsformationen des Jura. Dieser riesige Felsenkessel mit beeindruckenden vertikalen Felswänden bietet schroffe Landschaften, die im Gegensatz zu den sanften gegenüberliegenden Weidelandschaften stehen. Bei dieser Wanderung erkundet man das Val de Travers. Sehr oft bekommt man dort Steinböcke zu sehen, die sich an Wanderer gewöhnt haben.

Wanderer
Länge 14,65 km Positive Höhenmeter +629 m Negative Höhenmeter -631 m Dauer 6h00 Mittel Mittel
Start Start ab Sainte-Croix (Canton de Vaud) - Vaud

Schöne Wanderung zwischen Wald und Weiden mit schönen Ausblicken unter anderem vom Chasseron aus (1606 m) mit Rundumblick auf die französische Seite und auch die Schweizer Seite mit den welschschweizerischen Seen Neuchâtel und Genfer See.
Je nach Witterungsbedingungen kann man die Berner Alpen, die Waadtländer Alpen und die französischen Alpen sehen.

Wanderer
Länge 23,20 km Positive Höhenmeter +622 m Negative Höhenmeter -951 m Dauer 8h25 Schwer Schwer
Start Start ab Sainte-Croix (Canton de Vaud) - Vaud

Bei dieser dritten Etappe ist der Suchet das Hauptziel. Sie können den Panoramaausblick auf den Lac de Neuchâtel unter Ihnen genießen. Außerdem sind Sie in unmittelbarer Nähe der französisch-schweizerischen Grenze. In Vallorbe werden Sie das alte Handwerk der Eisenbahn vorfinden.

Wanderer
Länge 12,01 km Positive Höhenmeter +548 m Negative Höhenmeter -539 m Dauer 5h00 Schwer Schwer
Start Start ab Baulmes - Vaud

Über weite, blühende Almwiesen klettern Sie auf die Bergkämme durch den ruhigen Wald Forêt de Bataillards, gehen an steilen Kalkfelsen, den ersten Hängen des Jura entlang, die gezackt sind und Ausblicke auf die Alpen, den Mont Blanc, den Genfer See und den See von Neuchâtel freigeben. Auf der anderen Seite erstreckt sich das Panorama von La Dôle bis nach Chasseral über den Suchet und den Dent de Vaulion.

Für mehr Wandertouren, benutze unsere Suchmaschine.

Die Beschreibungen und GPX-Daten bleiben Eigentum des Autors. Bitte nichts ohne seine/ ihre Genehmigung kopieren.

Laden