Moselsteig 2. Etappe von Palzem nach Nittel

Diese Etappe des Moselsteigs hat eine abwechslungsreiche Wegführung. Start in Palzem, der südlichsten Moselgemeinde in Rheinland-Pfalz direkt an der luxemburgischen Grenze gelegen. Sehenswert ist der „Helfanter Dom“ mit seinen Doppeltürmen. Die Wanderung führt durch Wälder und Wiesen, mit einigen Aussichtspunkten mit Blick auf die Mosel und Möglichkeiten zur Rast. Zum Schluss geht es wieder durch die Weinberge auf einem alten Kreuzweg hinab nach Nittel.

Technisches Datenblatt
Nr.26554230
Eine Wanderung Palzem erstellt am 08.09.2022 von der Uwä. MAJ : 23.09.2022
Dauer Durchschnittliche Dauer: 5h45[?]
Länge Länge: 16.67km
Positive Höhenmeter Positive Höhenmeter: 358m
Negative Höhenmeter Negative Höhenmeter: 368m
Höchster Punkt Höchster Punkt: 310m
Niedrigster Punkt Niedrigster Punkt: 140m
Mittel Schwierigkeitsgrad: Mittel
Zurück zum Start Zurück zum Start: Nein
Wandern Wandern
Gemeinde Gemeinde : Palzem
Start Start : N 49.565126° / E 6.371901°
Ankunft Ankunft: N 49.654459° / E 6.441195°
Herunterladen: Vollständige PDF-Datei -
Helfant

Beschreibung der Wandertour

Die Start- und Zielpunkte sind jeweils gut mit der Bahn erreichbar, oder zu verbinden. Startpunkt ist der Bahnhof in Palzem und Zielpunkt ist der Bahnhof in Nittel.

(S) Wir starten vom Bahnhof in Palzem die Bahnhofstraße hinauf, bis zur ersten Kreuzung. Dort nach rechts in die Römerstraße. Geradeaus bis in die Weinberge, vorbei an einem Weingut.

(1) Kurz hinter dem Weingut bei dem Wegkreuz beginnt der eigentliche Moselsteig. Wir folgen diesem nach links. Bei der Bundesstraße kommen wir an eine Gabelung. Hier halten wir uns rechts und folgen weiter der Wandermarkierung in einen Wald. Hinter einem kleinen Parkplatz wieder rechts halten. Nun geht die Tour auf einem Feldweg weiter hinauf, wir folgen dem Weg bis zur Bundesstraße.

(2) Wir gelangen zur Helfanter Mühle, gehen ein Stück parallel zur Bundesstraße und und biegen gleich wieder nach rechts auf den Feldweg ab. Ab hier folgen wir dem Weg geradeaus bis zur Brückenstraße in dem kleinen Ort Helfant.

(3) Bei der Brückenstraße geht es wenige Schritte nach links und dann nach rechts in die Bergstraße. Dem Straßenverlauf folgend gelangen wir in die Kirchstraße. Am Ortsende, bei der Straßengabelung gehen wir links, verlassen den Ort und gehen auf einem Feldweg weiter, der uns bald wieder in einen Wald führt. Nach fast einem Kilometer kommen wir an eine Kreuzung und gehen hier nach links weiter bis kurz vor eine Landstraße. Hier folgen wir der Landstraße nach rechts, auf einem parallel verlaufenden Pfad. Bald führt der Pfad zur Straße.

(4) Kurz vor Wincheringen führt die Tour nach links, dann die nächste rechts. Der Moselsteig führt uns nun an der Ortsgrenze entlang. Nach einer Linkskurve kommen wir an Weinstöcken vorbei und es geht ein Stück bergab, bis an eine Straße, wo wir uns rechts halten und weiter der Beschilderung folgen.

(5) Wir erreichen Bahnhofstraße, es geht es ein wenig nach links bergab und dann nach rechts in Am Mühlenberg. Am Straßenende geht es auf einem Schotterweg, etwas oberhalb einer schmalen Straße weiter. Der Schotterweg führt zu der Straße, die wir nach etwa 150 m wieder nach links verlassen. Nach ein paar Metern queren wir einen Teerweg und kommen an einem Rastplatz mit Unterstand vorbei. Nach einem kleinen Anstieg geht es nach links auf einem Teerweg weiter, der kurz unterbrochen ist. Dann zweigt der Moselsteig bald nach rechts in ein Waldstück auf einen Pfad ab. An der Gabelung halten wir uns links und verlassen bald das Waldstück. Wir erreichen die Straße Im Weckert, der wir nach rechts folgen.

(6) Wir erreichen Rehlingen, gelangen auf die Straße Am Brunnen, der wir nach rechts folgen. Danach zweigt der Moselsteig nach links ab. Es geht auf einem Teerweg an einem Friedhof vorbei, hinauf in den Weinberg (an der Gabelung rechts halten). Hinter den Weinstöcken am Waldrand folgen wir dem Schotterweg nach links in das Waldstück. Am Ende des Waldstücks kreuzen wir den Teerweg und wandern nach einem Linksknick an den Weinbergen entlang, in Richtung der Ortschaft Köllig.

(7) Kurz vor Köllig geht es nach links, dann wieder nach rechts am Ort vorbei. Dann wieder links und direkt wieder nach rechts. Ca. 50 m weiter zweigt die Tour auf einen Pfad nach links in den Wald ab. Wir folgen diesem Pfad, biegen an der T-Kreuzung rechts ab und dann weiter bis an einen Waldweg, wo wir nach links gehen. Dem Weg folgen wir nach rechts bis es auf einem Teerweg weitergeht. Nach einem kleinen Stück geht es nach rechts wieder auf einem Pfad weiter aus dem Wald und in den Weinberg. Am Ende dieses Weinfeldes, bei dem Teerweg verlassen wir eine Weile den Moselsteig und gehen nach rechts.

(8) Wir erreichen die Rochus Kapelle, biegen hier links ab und gehen den alten Kreuzweg hinunter. Hinter dem Teerweg geht es auf einem Pfad wieder auf dem Moselsteig weiter ins Tal, bis zu dem Friedhof am Ortsrand von Nittel. Hier geht es nach rechts auf die Straße Im Bungert in den Ort. Dann geradeaus in die Wiesenstraße, bis zur Rochusstraße, wo wir links abbiegen.

(9) In einer Linkskurve erreichen wir die Weinstraße und folgen dem Straßenverlauf am Nitteler Bach entlang bis hinunter zur Uferstraße. Gleich hinter der Uferstraße rechts befindet sich unser Ziel, der Bahnhof Nittel (Z).

Waypoints:
D : km 0 - alt. 152m - Bahnhof Palzem
1 : km 0.59 - alt. 179m - Moselsteig
2 : km 3.07 - alt. 200m - Helfanter Mühle
3 : km 4.31 - alt. 227m - Helfant
4 : km 6.56 - alt. 277m - Wincheringen
5 : km 8.45 - alt. 214m - Bahnhofstraße
6 : km 10.77 - alt. 195m - Rehlingen
7 : km 12.42 - alt. 275m - Köllig
8 : km 14.5 - alt. 285m - Rochus Kapelle
9 : km 15.8 - alt. 192m - Weinstraße
A : km 16.66 - alt. 140m - Bahnhof Nittel

Nützliche Informationen


Bitte sei bei einer Wanderung immer vorsichtig und vorausschauend. Visorando und der Autor dieser Wanderung können im Falle von Unfällen, die auf der Tour passieren, nicht verantwortlich gemacht werden.

Während der Wanderung oder in der Nähe


Andere Wandertouren in dem Gebiet

Wanderer
Moselsteig 1. Etappe von Perl nach Palzem
Länge 23.86km Positive Höhenmeter +452m Negative Höhenmeter -438m Dauer 8h05 Schwer Schwer
Start Start ab Perl - Merzig-Wadern (Landkreis)

Die Tour geht durch offene Landschaften mit einem Dreiländerblick bis nach Luxemburg und Frankreich. Ein kleines Stück führt genau über die Grenzlinie zwischen Deutschland und Frankreich, so dass man mit dem linken Fuß in Deutschland und mit dem rechten in Frankreich wandert. Die Landschaft wechselt ständig und bietet neben dem rebenbewachsenen Moseltal urige Wälder und die weiten Felder des Saargaus.

Wanderer
Moselsteig 3. Etappe von Nittel nach Konz
Länge 22.77km Positive Höhenmeter +441m Negative Höhenmeter -444m Dauer 7h45 Mittel Mittel
Start Start ab Nittel - Trier-Saarburg (Landkreis)

Diese Etappe des Moselsteigs führt über den Nitteler Felsen. Gleich zu Anfangs gibt es einen Blick über das Moseltal und auf beeindruckende Kalksteinfelsen. Bei der Orchideenwiese auf dem Wasserliescher Berg ist eine kleine Schleife eingebaut. Hier können während der Blütezeit seltene Pflanzen in ihrer natürlichen Umgebung bewundert werden. Auf steilen Pfaden durch den Wald geht es einen Kreuzweg entlang wieder hinunter und zuletzt über die Saarmündung in die Stadt Konz.

Wanderer
Länge 15.25km Positive Höhenmeter +429m Negative Höhenmeter -428m Dauer 5h35 Mittel Mittel
Start Start ab Mettlach - Merzig-Wadern (Landkreis)

Eine Wanderung, die Sie in eine der schönsten Ecken des Saarlandes führt: der Saarland Rundwanderweg

Wanderer
Länge 18km Positive Höhenmeter +223m Negative Höhenmeter -221m Dauer 5h45 Schwer Schwer
Start Start ab Ernzen - Eifelkreis Bitburg-Prüm (Landkreis)

Die Teufelsschlucht entstand gegen Ende der letzten Eiszeit, vor etwa 10 000 Jahren, durch einen oder mehrere Felsabbrüche. Schluchten, Klüfte und Spalten bilden die Felsformationen auf dem Ferschweiler Plateau.

Wanderer
Länge 11.75km Positive Höhenmeter +414m Negative Höhenmeter -409m Dauer 4h30 Mittel Mittel
Start Start ab Kordel - Trier-Saarburg (Landkreis)

Viele Spuren der römischen Vergangenheit auf der Strecke insbesondere die Rekonstruktion der „Langmauer“, einer spätrömischen Befestigungsanlage, und „Pützlöcher“, ein Kupferbergwerk, in dem später auch nach Azurit und Malachit gegraben wurde. Die Wege führen Sie auch an Wasserfällen vorbei, zu spektakulären Aussichtspunkten, zur Genovevahöhle und schließlich zur Burg Ramstein.
Eine aufregende Wanderung!

Für mehr Wandertouren, benutze unsere Suchmaschine.

Die Beschreibungen und GPX-Daten bleiben Eigentum des Autors. Bitte nichts ohne seine/ ihre Genehmigung kopieren.