Blasiussteig am Watzenhahn

Prähistorischer Streifzug über "Ewiges Eis" zu Dornburg und Watzenhahn.
Der Blasiussteig im oberen Westerwald läuft auf einer Länge von knapp 21 Wanderkilometern über die prähistorischen Basaltköpfe der Dornburg und des Watzenhahns hinweg, auf denen schon die Kelten siedelten. Die Schleife bietet eine ganze Reihe von schönen Fernblicken über den hügeligen Westerwald bis weit in den Taunus hinein.

Technisches Datenblatt
Nr.24858564
Eine Wanderung Dornburg erstellt am 04.08.2022 von Konrad Friedgen. MAJ : 12.12.2022
Dauer Durchschnittliche Dauer: 6h55[?]
Länge Länge: 20.52km
Positive Höhenmeter Positive Höhenmeter: 381m
Negative Höhenmeter Negative Höhenmeter: 386m
Höchster Punkt Höchster Punkt: 450m
Niedrigster Punkt Niedrigster Punkt: 162m
Mittel Schwierigkeitsgrad: Mittel
Zurück zum Start Zurück zum Start: Ja
Wandern Wandern
Gemeinde Gemeinde : Dornburg
Start Start : N 50.505331° / E 8.030448°
… wetter des tages : Laden…
Herunterladen: Vollständige PDF-Datei -
Blasiussteig am Watzenhahn Blasiussteig am Watzenhahn

Beschreibung der Wandertour

Idealer Startpunkt für diese Wanderung über den Blasiussteig ist der Bahnhof der Oberwesterwaldbahn im Dornburger Ortsteil Frickhofen (Bahnhofstraße). Hier steht kostenloser Parkraum zur Verfügung.

(S/Z) Mit der Bahnhofstraße nach rechts verlassen wir den Westerwaldort und wandern auf einem breiten Wiesenweg ein kurzes Stück an der Gleisanlage entlang. Dann macht die Route einen scharfen Linksschwenk und führt in offenes Weideland hinein. Hier hat man erste Ausblicke in den Oberwesterwald.

(1) Wir queren die L3364 und es geht leicht ansteigend zum Waldrand hinauf. Am Fuße des Dornburg-Plateaus treffen wir auf die Gemäuer einer ehemaligen Brauerei, die bis zum Ende des 19. Jahrhunderts betrieben wurde und noch heute als die "Dornburg" bezeichnet wird. Zur Kühlung des gebrauten Bieres bediente sich der Braumeister der Vorzüge des nur wenige hundert Meter entfernten "Ewigen Eises".

(2) Urige Waldpfade führen dann links abzweigend von der Dornburg zum "Ewigen Eis" hinüber. Unter einer tonnenschweren Basalthalde sind zwei vergitterte Stolleneingänge zu sehen. Hier kann man das ganze Jahr über Eis sehen. Eine Info-Tafel erklärt diese physikalische Besonderheit. Wissenschaftler stellten fest, dass auch im Hochsommer unter der wärmeisolierenden Basaldabdeckung frostige Temperaturen vorherrschen und der Boden bis in eine Tiefe von sechs Metern gefroren ist.

(3) Vom "Ewigen Eis" führen nach rechts steinige Waldpfade stramm ansteigend zum Hildegardisfelsen hinauf. Auch in diesem Teilabschnitt zeigt sich rechts und links des Steiges bemoostes, basaltisches Bruchgestein. Vom Hildegardisfelsen soll sich der Sage nach eine Frau namens Hildegard aus Gram in den Tod gestürzt haben. Heute befindet sich hier eine Aussichtsplattform, die herausragende Fernsichten über die Ortschaft Elbtal hinweg bis weit in den Taunus hinein möglich macht.

(4) Vom Hildegardisfelsen geht es nach links nahezu ebenerdig auf das weitläufige Dornburg-Plateau hinaus. Hier befand sich in prähistorischer Zeit eine stadtähnliche keltische Höhensiedlung.

(5) Vom Dornburg-Plateau folgen wir weiter dem Wanderweg in eine Rechtskurve und gelangen zur L3278, der wir ein Stück nach links folgen und sie geradeaus in den Wald verlassen.

(6) An der nächsten Gabelung halten wir uns rechts und erreichen dann den Blasiusberg und die Blasiuskapelle, einem kirchlichen Kleinod auf der aussichtsreichen vorgelagerten Kuppe des Watzenhahns.
Bei klarer Sicht schweift der Blick bis hin zum Großen und Kleinen Feldberg auf dem Taunus, die weit in der Ferne am Horizont gerade noch auszumachen sind.

(7) Ebenen Fußes geht es von der Blasiuskapelle zum Gipfelkreuz des Watzenhahns hinüber. Am Denkmal biegen wir links ab, verlassen dann den breit geschotterten Waldweg nach rechts, dann links und erreichen den Dreiherrenstein. Mitten im Wald treffen wir hier an der Grenze zwischen Hessen und Rheinland-Pfalz auf einen historischen Grenzstein, der im Mittelalter die Herrschaftsgebiete von Kurtrier, Nassau-Oranien und Westerburg-Leiningen voneinander trennte. Wir folgen dem Weg nach links und biegen dann rechts ab.

(8) Im weiteren Verlauf führt der Blasiussteig am aufgelassenen Dorndorfer Steinbruch vorbei. Auch hier wurde das schwarze Gold des Westerwaldes, der Basalt, abgebaut. Wir biegen dahinter links ab und halten uns dann rechts und biegen die dritte Möglichkeit links ab.

(9) Dann biegen wir die nächste Möglichkeit links ab und erreichn Dorndorf. Wir folgen ein Stück der Hauptstraße nach links und verlassen sie dann nach rechts auf "Auf den Steinen", dann links über einen Fußweg, dann rechts und sofort wieder rechts auf die Heinrich-Berlenbach-Straße. Ausgangs der Ortschaft geht es zunächst über Weideland, an der zweiten Gabelung halten wir uns rechts.

(10) Wir erreichen wieder den Wald, queren den Salzbach und biegen links ab und danach wieder in den Wald.

(11) Nach etwas über einem km kommen wir an der Schlaudermühle vorbei, biegen rechts ab und folgen dem Weg nach links.

(12) Wir erreichen Thalheim, gehen über die Talstraße und biegen dann links auf die Friedenstraße ab. Wir verlassen den Ort geradeaus und biegen an der dritten Möglichkeit rechts ab und dann sofort wieder scharf links. Es geht noch einmal rechts und dann erreichen wir wieder Frickhofen. Hier queren wir die Limburger Straße, folgen der Hauptstraße und gelangen wieder in die Bahnhofstraße, dem Ausgangspunkt unserer Wanderung (S/Z).

Waypoints:
D/A : km 0 - alt. 218m - Bahnhof Frickhofen
1 : km 1.98 - alt. 280m - L3364
2 : km 2.83 - alt. 354m - Ewiges Eis
3 : km 3.29 - alt. 373m - Hildegardisfelsen
4 : km 3.91 - alt. 388m - Dornburg Plateau
5 : km 4.51 - alt. 392m - L3278
6 : km 5.84 - alt. 389m - Blasiusberg und Blasiuskapelle
7 : km 7.36 - alt. 429m - Watzenhahn
8 : km 8.53 - alt. 398m - Dorndorfer Steinbruch
9 : km 11.67 - alt. 288m - Dorndorf
10 : km 13.95 - alt. 220m - Salzbach
11 : km 15.25 - alt. 192m - Schlaudermühle
12 : km 19.51 - alt. 209m - Frickhofen
D/A : km 20.52 - alt. 217m - Bahnhof Frickhofen

Nützliche Informationen


Bitte sei bei einer Wanderung immer vorsichtig und vorausschauend. Visorando und der Autor dieser Wanderung können im Falle von Unfällen, die auf der Tour passieren, nicht verantwortlich gemacht werden.

Während der Wanderung oder in der Nähe


Andere Wandertouren in dem Gebiet

Verein / Wanderverein / Wanderführer
Länge 9.57km Positive Höhenmeter +110m Negative Höhenmeter -116m Dauer 3h05 Einfach Einfach
Start Start ab Seck - Westerwaldkreis (Landkreis)

Leichte Wanderung von der Klosterruine Seligenstatt in Seck und von dort über den Westerwaldsteig durch das Biotop der Holzbachschlucht zurück zum Ausgangspunkt durch Wald und Felder und vorbei am Secker Weiher

Verein / Wanderverein / Wanderführer
Länge 10.73km Positive Höhenmeter +209m Negative Höhenmeter -203m Dauer 3h40 Mittel Mittel
Start Start ab Weilburg - Limburg-Weilburg (Landkreis)

Vom Parkplatz führt die Wanderung mit 270 Hm im Anstieg und 260 Hm im Abstieg durch die Stadt Weilburg und über Waldwege und teilweise über schmale Pfade an der Lahn entlang.

Wanderer
Bad Marienberg - Wildpark, Wolfsteine und Basaltpark
Länge 8.37km Positive Höhenmeter +163m Negative Höhenmeter -167m Dauer 2h50 Einfach Einfach
Start Start ab Bad Marienberg (Westerwald) - Westerwaldkreis (Landkreis)

Schöne Rundwanderung durch den Wildpark Bad Marienberg zum groβen und kleinen Wolfstein und der Waldkirche mit einem Abstecher durch den Basaltpark

Wanderer
Nordschleife - 7-Weiher-Wanderweg - Westerwälder Seenplatte
Länge 12.58km Positive Höhenmeter +105m Negative Höhenmeter -101m Dauer 3h55 Mittel Mittel
Start Start ab Steinebach an der Wied - Westerwaldkreis (Landkreis)

Schöne Rundwanderung um den Dreifelder Weiher und durch den Skulpturenpark bei Steinebach an der Wied.

Verein / Wanderverein / Wanderführer
Länge 10.85km Positive Höhenmeter +211m Negative Höhenmeter -217m Dauer 3h40 Mittel Mittel
Start Start ab Alpenrod - Westerwaldkreis (Landkreis)

Leichte Rundwanderung, bei der sich alles ums Thema Wasser dreht.

Verein / Wanderverein / Wanderführer
Länge 7.87km Positive Höhenmeter +253m Negative Höhenmeter -257m Dauer 3h00 Mittel Mittel
Start Start ab Cramberg - Rhein-Lahn-Kreis (Landkreis)

Auf dieser, nicht markierten Wanderung geht es über schmale, teilweise recht steile Naturpfade zu drei Layen, d.h. zu beeindruckenden Felsen mit Ausblicken über die Lahn und über "Heinzelmennches Treppche"

Wanderer
Rundwanderweg in Friedewald mit Blick aufs Schloss
Länge 9.97km Positive Höhenmeter +143m Negative Höhenmeter -143m Dauer 3h15 Einfach Einfach
Start Start ab Friedewald (Altenkirchen (Westerwald) (Landkreis)) - Altenkirchen (Westerwald) (Landkreis)

Schöne Rundwanderung in Friedewald mit weiten Blicken und einer tollen Aussicht auf das Schloss Friedewald

Wanderer
Karst- und Höhlenlehrpfad - Breitscheid
Länge 3.05km Positive Höhenmeter +107m Negative Höhenmeter -113m Dauer 1h10 Einfach Einfach
Start Start ab Breitscheid - Lahn-Dill-Kreis (Landkreis)

Schöner kurzer Familien-Rundweg mit Höhlen und einem Steinbruch.

Für mehr Wandertouren, benutze unsere Suchmaschine.

Die Beschreibungen und GPX-Daten bleiben Eigentum des Autors. Bitte nichts ohne seine/ ihre Genehmigung kopieren.

Laden