Wupperpfade - Kohlfurth Nordschleife

Die Kohlfurth. Das lange Tal der Wupper von Wuppertals Westen, nach Süden bis zur Müngstener Brücke. Von der Unterkohlfurth, in etwa der Mitte, geht es bei dieser Tour nördlich, fast bis zum Westen Wuppertals, wo die Wupper das Stadtgebiet verlässt, durch den Staatsforst Burgholz und wieder zurück auf der anderen Wupperseite durch den Klosterbusch und entlang des Wupperufers.

Technisches Datenblatt
Nr.24156012
Eine Wanderung Wuppertal erstellt am 19.07.2022 von der Uwä. MAJ : 26.07.2022
Dauer Durchschnittliche Dauer: 6h35[?]
Länge Länge: 18.14km
Positive Höhenmeter Positive Höhenmeter: 491m
Negative Höhenmeter Negative Höhenmeter: 490m
Höchster Punkt Höchster Punkt: 295m
Niedrigster Punkt Niedrigster Punkt: 115m
Mittel (T2) Schwierigkeitsgrad: Mittel (T2)
Zurück zum Start Zurück zum Start: Ja
Zu Fuβ Zu Fuβ
Gemeinde Gemeinde : Wuppertal
Start Start : N 51.190977° / E 7.110919°
Herunterladen: -
Pfad

Beschreibung der Wandertour

Start- und Endpunkt dieser Tour ist der Parkplatz am Strandcafé an der Kohlfurther Brücke.

(S/Z) Vom Startpunkt aus geht es in südöstliche Richtung durch die Kohlfurther Brücke über den Kaltenbach. In einer leichten Rechtskurve führt ein Fußweg von der Straße nach links und führt zur Straße Unterkohlfurth. Nach ein paar Metern, am Anfang einer Linkskurve geht nach scharf links auf einem Pfad der Wuppertaler Rundweg, gekennzeichnet mit einem W im Kreis. Dem folgen wir.

(1) Beim Haltepunkt Petrikshammer überqueren wir das Gleis der Museumsbahn und kommen zum Manuelskotten. Vor dem Teich gehen wir links, vorbei an dem Industriedenkmal, dahinter wieder nach links und ein Stück weiter scharf nach rechts auf die Straße Friedrichshammer, den Berg hinauf. An der nächsten Möglichkeit geht es nach links und die nächste Abzweigung nach rechts. Dann kommt wieder der W. Ihm folgen wir nach rechts und biegen dann an der dritten Möglichkeit links ab. Wir erreichen die Straße Wahlert. Dort geht der Weg ein Stück nach rechts und bei den nächsten Häusern wieder nach links in den Wald, bis zur nächsten Kreuzung.

(2) Bei der Kreuzung halten wir uns rechts und gehen auf dem Weg Bäume der Welt. An der nächsten Möglichkeit biegen wir rechts ab, folgen dem Weg und biegen dann scharf rechts ab über den Herichhauser Bach. Am Ende der Kurve verlassen wir den W nach rechts und beim nächsten Querweg geht es nach links. Dann wieder bei nächster Gelegenheit nach rechts. Nach ein paar Metern stoßen wir wieder auf den W, gehen diesen nach rechts bis kurz vor dem nächsten Haus.

(3) In der Friedensstraße geht es wieder nach links in den Wald, bis zur 2. Kreuzung. Dort müssen wir nach rechts gehen und dann beim nächsten Querweg wieder nach links. Ab hier folgen wir der Strecke geradeaus bis zum Schwabhauser Bach. Nach dem Bach geht es in einer Linkskurve weiter. Dem Verlauf geradeaus folgen. Vorbei an einer Abzweigung, über eine Kreuzung und noch einer Abzweigung. Dann bei der nächsten Kreuzung wieder geradeaus. Etwa 600 m weiter geradeaus stoßen wir auf einen größeren Knotenpunkt.

(4) Hier geht es nach rechts über den Nöllenhammerbach und hinter dem Bach wieder ganz rechts auf einen Pfad, der sich ein Stück weiter teilt. Hier links halten und bei der nächsten Kreuzung wieder links. nach weiteren 200 m geht es links an einem Sportplatz vorbei. Beim Querweg hinter dem Sportplatz geht es zweimal nach links weiter. Dann folgen wir eine Rechtskurve und danach einer scharfen Linkskurve, an deren Ende wir die rechte Abzweigung nehmen. Es geht über den Vonkelner Bach bis zur nächsten Kreuzung,

(5) Am Burgholzbach geht es nach links weiter und anschließend über die Ortsstraße Nöllenhammerweg bis zum nächsten Querweg. Hier nach links gehen und bei der nächsten Möglichkeit nach rechts. An der Gabelung dem Pfad nach links folgen, bis zur sogenannten Sambatrasse, einem Fuß- und Fahrradweg.

(6) Der Sambatrasse nach links auf dem Parallelweg folgen, bis zur nächsten Straße wo es nach rechts geht. Ein paar Meter weiter verlassen wir die Straße nach links auf einen Pfad. Der Pfad schlängelt sich anfänglich etwas und führt uns zur nächsten Straße Zur Kaisereiche. Hier gehen wir ein Stück links und gelangen wieder auf die Sambatrasse.

(7) Wir sehen den Bahnhof Burgholz, biegen rechts auf die Sambatrasse ab und folgen dieser etwa 150 m. Dann wechseln wir nach links auf einen Parallelweg, dem wir nach rechts folgen bis zur Straße Zur Kaisereiche.

(8) Hier geht es ein paar Schritte nach links, vorbei an der Kaisereiche, auf der rechten Seite. Direkt hinter der Kaisereiche geht es nach rechts. Dem Wegeverlauf folgen wir, queren de L 418 und erreichen eine Kreuzung.

(9) An der Kreuzung nach rechts und dan dem Streckenverlauf geradeaus folgen, bis über die L 74. Nach der Brücke geht es nach links und beim nächsten Querweg nach rechts. Das ist der Rutenbecker Weg, der in einer Straße mündet.

(10) Wir gehen geradeaus weiter, an der Kinder- und Jugendfarm vorbei bis zum Ende der Industrieanlage. Dort zweigt die Straße Buchenhofen nach links ab und führt über die Wupper. Auf der anderen Wupperseite geht es zunächst nach rechts und etwa 150 m weiter verlassen wir die Straße wieder nach links auf einen Pfad in den Wald. Den Pfad gehen wir hinauf bis zum nächsten Querweg. Ab hier gehen wir nach links und folgen wieder dem W bis zur nächsten Kreuzung.

(11) Bei der Kreuzung verlassen wir den W nach links und ein Stück weiter kreuzen wir den Gräfrath Rundweg - A2. Weiter immer geradeaus bis zu den Teichen am Steinbach. Hier müssen wir nach links dann nach rechts um den Teich herum, bis zur Abzweigung. Hier biegen wir nach rechts ab und folgen dem A2 leicht nach links. Der Weg macht einen Linksbogen und wir folgen dann immer geradeaus dem A2 bis an die Straße Flockertsberg.

(12) Wir sind im Waldgebiet Klosterbusch. Hier geht ein Pfad ganz scharf nach links ab, den wir weitergehen. Bei den nächsten beiden Kreuzungen geht es geradeaus bis an einen Schotterweg. Wir gehen ein paar Meter nach links und dann rechts auf dem Pfad weiter. Bei der nächsten Gabelung links halten und nach dem Rechtsknick wieder links. Der Pfad schlängelt sich bergab, bis zu einem Forstweg. Dem folgen wir nach links weiter hinunter bis fast an die Wupper wo wir auf eine Ortsstraße treffen.

(13) Der Straße Friedenstal folgen wir etwa 200 m nach rechts wieder bergauf.Hier geht ein Pfad nach links von der Straße weg. Dem folgen wir nun hinab bis an die Wupper und an ihr entlang bis wir wieder auf einen Forstweg stoßen.

(14) Das ist die 6. Etappe des Wupperweges, gekennzeichnet mit einer 6 in einem auf der Spitze stehendem Quadrat. Dem Wupperweg 6 folgen wir nach links über den Unterholzer Bach und dann wieder nach links. Nun nur noch geradeaus, parallel zum Fluss bis zur Kohlfurther Brücke.

(15) Wir überqueren die Brücke nach links und dahinter nach rechts und kommen am vorbei am Straßenbahnmuseum (16) vorbei. Dahinter rechts und wir sind nach wenigen Metern am Ende der Tour (S/Z).

Waypoints:
D/A : km 0 - alt. 116m - Parkplatz am Strandcafé
1 : km 1.35 - alt. 172m - Manuelskotten - Manuelskotten
2 : km 2.83 - alt. 240m - Bäume der Welt
3 : km 4.29 - alt. 237m - Friedensstraße
4 : km 5.72 - alt. 193m - Nöllenhammerbach
5 : km 7.26 - alt. 226m - Burgholzbach
6 : km 8.11 - alt. 288m - Sambatrasse
7 : km 8.82 - alt. 275m - Bahnhof Burgholz
8 : km 9.18 - alt. 278m - Kaisereiche - Kaisereiche
9 : km 9.9 - alt. 231m - L 74
10 : km 11.3 - alt. 136m - Kinder- und Jugendfarm
11 : km 12.25 - alt. 235m - Gräfrath Rundweg
12 : km 13.98 - alt. 253m - Klosterbusch
13 : km 15.3 - alt. 183m - Friedenstal
14 : km 16.57 - alt. 131m - Wupperweg
15 : km 18.03 - alt. 123m - Kohlfurther Brücke
16 : km 18.1 - alt. 117m - Straßenbahnmuseum - Bergische Museumsbahnen
D/A : km 18.14 - alt. 116m - Parkplatz am Strandcafé

Nützliche Informationen

Eine gut zu gehende Strecke, reich an Pfaden, mit Unterständen und genügend Möglichkeiten für eine kleine Rast. Bequemes, festes Schuhwerk ist hier zu empfehlen.

Bitte sei bei einer Wanderung immer vorsichtig und vorausschauend. Visorando und der Autor dieser Wanderung können im Falle von Unfällen, die auf der Tour passieren, nicht verantwortlich gemacht werden.

Während der Wanderung oder in der Nähe

Sehenswert unterwegs ist der Manuelskotten, evtl. eine Museumsstraßenbahn in Fahrt, oder gar das Straßenbahnmuseum in unmittelbarer Nähe des Startpunktes. Einkehrmöglichkeiten sind der ehemalige Bahnhof Burgholz (7) und am Ende der Tour das Strandcafé oder gleich gegenüber Die Küche und auf der anderen Seite der Wupper, das Café Hubraum, ein sehr beliebter Bikertreff.

Hier habe ich diese Wanderung mit weiteren Fotos in meinem persönlichen Blog dokumentiert.

Andere Wandertouren in dem Gebiet

Wanderer
Wupperpfade - Kohlfurth Südschleife
Länge 16.47km Positive Höhenmeter +540m Negative Höhenmeter -532m Dauer 6h15 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Wuppertal - Wuppertal (Kreisfreie Stadt)

Die Kohlfurth. Das lange Tal der Wupper von Wuppertals Westen, nach Süden bis zur Müngstener Brücke. Von der Unterkohlfurth, in etwa der Mitte, geht es bei dieser Tour südlich, bis zur Müngstener Brücke, wo wir die Wupper mit einer Schwebefähre überqueren und zurück auf Solinger Gebiet, vorbei an Schaberg, Halfeshof und Papiermühle, auf Teilen des Klingenpfades zurück nach Unterkohlfuth.

Wanderer
Wupperpfade zum Rüdenstein
Länge 20.99km Positive Höhenmeter +653m Negative Höhenmeter -657m Dauer 7h50 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Solingen - Solingen (Kreisfreie Stadt)

Die Tour führt vom auf dem Berg gelegenen Bahnhof Schaberg, in Solingen, hinunter zur Müngstener Brücke, mehrmals ein Stück an der Wupper entlang, abgekürzt über die Burger Höhe nach Glüder, am Rüdenstein vorbei, wieder zurück über Wüstenhof, an Burg Hohenscheid vorbei, über Hästen und Dörperhof zurück nach Schaberg.

Wanderer
Von Gruiten durch das Neandertal nach Hochdahl
Länge 14.45km Positive Höhenmeter +131m Negative Höhenmeter -154m Dauer 4h30 Einfach (T1) Einfach (T1)
Start Start ab Haan - Mettmann (Landkreis)

Von Gruiten durch das Neandertal auf Teilen des Neandertal Rundwegs A2, dem Neanderlandsteig und dem X 30, der Düssel entlang, nach Hochdahl.

Wanderer
Herbringhauser Acht
Länge 15.62km Positive Höhenmeter +257m Negative Höhenmeter -256m Dauer 5h10 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Remscheid - Remscheid (Kreisfreie Stadt)

Diese Tour führt von Remscheid-Lüttringhausen, bei der Autobahn A1 über die Staumauer der Herbringhauser Talsperre, dem Herbringhauser Bach folgend bis zur Wupper und zurück, um Herbringhausen herum, in einer Acht wieder oberhalb der Talsperre entlang, zurück zum Startpunkt. Die Strecke führt zum Teil über Röntgenweg und den Wuppertal Rundweg.

Wanderer
Länge 22.03km Positive Höhenmeter +341m Negative Höhenmeter -337m Dauer 7h15 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Wermelskirchen - Rheinisch-Bergischer Kreis (Landkreis)

Die Tour im Bergischen Land beginnt am Eifgenstadion in Wermelskirchen, geht durch das schöne Eifgenbachtal über die Vorsperre der kleinen Dhünn bis an die Vorsperre Große Dhünn und wieder zurück über Großrostringhausen, Oberpilghausen, vorbei an Dhünn zurück zum Startpunkt.

Wanderer
Eifgenbachtal bei Rausmühle
Länge 11.75km Positive Höhenmeter +167m Negative Höhenmeter -161m Dauer 3h50 Einfach (T1) Einfach (T1)
Start Start ab Wermelskirchen - Rheinisch-Bergischer Kreis (Landkreis)

Ein ausgedehnter Spaziergang, zum großen Teil entlang des Eifgenbaches, durch das schöne Eigenbachtal, ausgehend vom Lokal Rausmühle.

Wanderer
Um die Wuppertalsperre
Länge 24.65km Positive Höhenmeter +426m Negative Höhenmeter -434m Dauer 8h15 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Remscheid - Remscheid (Kreisfreie Stadt)

Vom Parkplatz des H2O Sauna- und Badeparadies in Remscheid geht es vorbei an Krebsöge, Niedernfeld, Honsberg und Heide zur Wiebach Vorsperre. Dann an Mastberg vorbei Richtung Hückeswagen und davor auf dem Wupperweg über die Wuppertalsperre. Durch Engelshagen und Forsten Richtung Hangberger Mühle und davor über Dörpholz zur Panzertalsperre. Von dort über Kleebach zurück zum Startpunkt.

Wanderer
Im Neandertal auf dem Rundweg A1
Länge 12.05km Positive Höhenmeter +133m Negative Höhenmeter -132m Dauer 3h50 Einfach (T1) Einfach (T1)
Start Start ab Erkrath - Mettmann (Landkreis)

Eine große Runde durch das Neandertal auf dem Neandertal Rundweg A1, vorbei an einer Steinzeitwerkstatt, einem steinzeitlichen Wildpark mit Wisenten und anderen Wildtieren. Wer am Ender der Tour noch kräftig genug ist, dem steht einem Besuch im Neanderthal Museum als krönender Abschluss nichts im Wege.

Für mehr Wandertouren, benutze unsere Suchmaschine.

Die Beschreibungen und GPX-Daten bleiben Eigentum des Autors. Bitte nichts ohne seine/ ihre Genehmigung kopieren.