Traumschleife Dünnbachpfad mit Geyerlaybrücke

Diese Traumschleifenrunde läuft durch das Dünnbachtal und begeistert den Wanderer mit ihrer Idylle und Abgeschiedenheit bei einer urigen Streckenführung mit relativ hohem Pfadanteil. Ein gut ausgeschilderter Verbindungsweg führt dann aus dem Dünnbachtal in den Hunsrückort Mörsdorf hinauf, um die Geyerlaybrücke zu begehen.

Technisches Datenblatt
Nr.24120216
Eine Wanderung Zilshausen erstellt am 18.07.2022 von Konrad Friedgen. MAJ : 12.09.2022
Dauer Durchschnittliche Dauer: 7h20[?]
Länge Länge: 20.43km
Positive Höhenmeter Positive Höhenmeter: 509m
Negative Höhenmeter Negative Höhenmeter: 514m
Höchster Punkt Höchster Punkt: 361m
Niedrigster Punkt Niedrigster Punkt: 226m
Mittel (T2) Schwierigkeitsgrad: Mittel (T2)
Zurück zum Start Zurück zum Start: Ja
Zu Fuβ Zu Fuβ
Gemeinde Gemeinde : Zilshausen
Start Start : N 50.11344° / E 7.38307°
Herunterladen: -

Beschreibung der Wandertour

Die Wandertour beginnt in der Hauptstraße in Zilshausen. Man kann beispielsweise am nahegelegenen Parkplatz am Sportplatz in der Raiffeisenstraße parken.

(S/Z) Wir gehen am Landgasthof Zur Post vorbei durch die Hauptstraße und biegen dann links in die Straße In der Furt ab. Nach dem Verlassen der Ortschaft geht es leicht abwärts in die Feldflur hinein. Gar nicht weit in der Ferne ist der Petershäuserhof mit seiner imposanten Pfarrkirche zu bewundern.

(1) Die Route verläuft zunächst auf schmalen Pfaden im Wald und dann geht es bald wieder auf schmalen Forstwegen abwärts. Wir wandern in ein breites Tal hinein und treffen an einer Wegverzweigung auf einen Schaukelsitz. Wir folgen der Streckenführung scharf rechts schwenkend und stramm bergan steigend entlang des Petershäuser Grabens wieder zur Anhöhe hinauf.

(2) Wir verlassen den Wald und biegen vor der Hauptstraße links ab in Richtung Lahr.

(3) An der zweiten Möglichkeit biegen wir rechts ab und erreichen Lahr. Es geht geradeaus durch den Luhnhofweg und dann scharf links auf die Hauptstraße, die wir an der dritten Möglicheit nach rechts verlassen in die Schulstraße, dann links in die Hochstraße und dann nach rechts über die K38 - Vallerstraße. An der nächsten Möglichkeit biegen wir links ab, nächste rechts. Der Weg führt über eine Hochfläche hinweg. Von hier aus hat man tolle Fernblicke, allerdings gibt es auch viele Windräder.

(4) Wir biegen links ab und erreichen den Lahrer Biotopweiher an der kleinsten Hängebrücke Deutschlands. Dahinter biegen wir rechts ab. Durch den lichten Wald, in dem sich erstes Blattgrün zeigt, geht es in das Dünnbachtal hinab.

(5) Wir erreichen den Dünnbach und folgen ihm nach links. Der Bach entspringt östlich von Kastellaun und mündet nach 29 Kilometern zusammen mit dem Flaumbach bei Treis-Karden in die Mosel. In ständigem Auf und Ab führt die Traumschleife als Uferpfad am munter plätschernden Bach entlang. Wir queren die K38 und folgen dem Weg immer weiter geradeaus, bis wir hinter dem Dünnbach an eine Gabelung treffen.

(6) Hier verlassen wir den Dünnbachpfad nach rechts, um zur Geyerlaybrücke zu wandern. Wir überschreiten die Holzbrücke am Mühlgraben, queren die K38 und wandern auf der Dünnbachpfad-Zuwegung auf schmalen Pfaden und schlussendlich auf breiten Waldwegen nach Mörsdorf hinauf.

(7) In Mörsdorf gehen wir durch den Mühlenweg, dann links durch die Treiser Straße, geradeaus durch die Pohlstraße, links in den Ringelweg und rechs in den Bucher Weg. Wir verlassen das Dorf und biegen an der nächsten Möglichkeit rechts ab.

(8) Im Wald angekommen biegen wir links ab und erreichen die Geyerlaybrücke. Diese überaus imposante Fußgängerseilbrücke überspannt das Mörsdorfer Bachtal auf einer Länge von 360 Metern und gilt damit als längste Hängeseilbrücke Deutschlands. Wenn man die Hängeseilbrücke am Mörsdorfer Brückenkopf betritt, geht man zunächst bergab, um dann zur Sosberger Seite hin bis zum Verlassen der Brücke wieder bergan zu wandern. Wir gehen wieder über die Brücke zurück.

(9) Vom Brückenkopf Mörsdorf wandern wir diesmal nach links über einen Streckenabschnitt der Geyerlayschleife. Wir erreichen wieder Mörsdorf, gehen links durch die Fuchsgasse, der wir nach rechts folgen und dann rechts in die Kirchstraße. Nun gehen wir wieder, wie bereits auf dem Hinweg links auf die Treiser Straße, die wir nach rechts über den Mühlenweg verlassen. Über die bereits auf dem Hinweg benutzte Zuwegung geht es wieder zum Dünnbachpfad am Mühlgraben zurück.

(10) An der T-Kreuzung hinter der Holzbrücke (6) biegen wir rechts ab und wählen dann scharf links den zweiten Weg. An der nächsten Möglichkeit geht es scharf rechts. Die Traumschleife verlässt das Dünnbachtal und führt anfangs auf schmalen Pfaden, später auf breiten, windungsreichen Waldwegen zu den Hunsrückhöhen hinauf.

(11) Wir kommen an einer Aussichtsplattform vorbei und der Weg schlängelt sich so langsam nach Zilshausen zurück.

(12) Nach einer Linkskurve erreichen wir einen erneuten Aussichtspunkt und halten uns dann an der Gabelung rechts.

(13) Wir gelangen zum Grillplatz Zilshausen, wo sich auch eine tolle Kugelbahn befindet. Hinter der Grillhütte geht es weiter geradeaus, dann links und die zweite rechts. Wir biegen die zweite Möglichkeit rechts in die Straße In der Furt ein, dann wieder rechts in die Hauptstraße und erreichen den Ausgangspunkt unserer Wandertour. (S/Z)

.

Waypoints:
D/A : km 0 - alt. 361m - Hauptstraße in Zilshausen
1 : km 1.2 - alt. 270m - Kreuzung mit Schaukelsitz
2 : km 2.2 - alt. 333m - Hauptstraße
3 : km 2.72 - alt. 348m - Lahr
4 : km 4.27 - alt. 331m - Lahrer Biotopweiher
5 : km 5.34 - alt. 232m - Dünnbach
6 : km 7.35 - alt. 229m - Holzbrücke
7 : km 9.55 - alt. 335m - Mörsdorf
8 : km 11.68 - alt. 325m - Geyerlaybrücke
9 : km 11.72 - alt. 316m - Brückenkopf Mörsdorf
10 : km 16.84 - alt. 250m - Kreuzung
11 : km 17.69 - alt. 276m - Aussichtsplattform
12 : km 18.96 - alt. 301m - Aussichtspunkt
13 : km 19.36 - alt. 332m - Grillplatz und Kugelbahn
D/A : km 20.43 - alt. 359m - Hauptstraße in Zilshausen

Nützliche Informationen

Das Tragen von guten Wanderschuhen wird empfohlen.

Bitte sei bei einer Wanderung immer vorsichtig und vorausschauend. Visorando und der Autor dieser Wanderung können im Falle von Unfällen, die auf der Tour passieren, nicht verantwortlich gemacht werden.

Während der Wanderung oder in der Nähe

Die Geyerlaybrücke (8)

Die Brücke ist Deutschlands längste Hängeseilbrücke. Sie überspannt seit dem 03.10.2015 das Mörsdorfer Bachtal zwischen den Hunsrückorten Mörsdorf und Sosberg. Sie hat sich von Beginn an zu einem touristischen Highlight entwickelt. Diese überaus imposante Fußgängerseilbrücke überspannt das Mörsdorfer Bachtal auf einer Länge von 360 Metern und gilt damit als längste Hängeseilbrücke Deutschlands. Ihre maximale Höhe über Grund beträgt 100 Meter und das Eigengewicht liegt bei 62 Tonnen. Fest verankerte Abspannseile in den Steilhängen gewährleisten ein gefahrloses Überschreiten auch bei hohen Windgeschwindigkeiten. Dabei ist das oftmals ziemlich starke Schwanken der Seilbrücke gewollt und trägt zu ihrer Stabilität bei.

Andere Wandertouren in dem Gebiet

Wanderer
Länge 10.78km Positive Höhenmeter +316m Negative Höhenmeter -322m Dauer 4h00 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Mörsdorf - Rhein-Hunsrück-Kreis (Landkreis)

Schleife mit Start in Mörsdorf und mit der Überquerung der Hängeseilbrücke Geierlay am Ende der Wanderung: die längste Hängeseilbrücke Deutschlands, 100 m oberhalb des Tals und 360 m lang.

_November 2021: Auf der Hängeseilbrücke wurde eine vorgeschriebene Richtung eingeführt. Daher muss man ab jetzt die Schleife anders herum gehen, um die Brücke überqueren zu können und man muss eine Maske tragen._

Wanderer
Länge 10.12km Positive Höhenmeter +346m Negative Höhenmeter -352m Dauer 3h55 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Beltheim - Rhein-Hunsrück-Kreis (Landkreis)

Dies ist einer der "Traumpfade oder Traumschleifen" Deutschlands. Steile Auf- und Abstiege, Felsformationen und Ausblicke auf die offensichtlich intakte Natur im wildromantischen Baybachtal.

Wanderer
Durch die Baybachklamm
Länge 10.27km Positive Höhenmeter +303m Negative Höhenmeter -305m Dauer 3h50 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Beltheim - Rhein-Hunsrück-Kreis (Landkreis)

Eine teilweise anspruchsvolle Rundwanderung mit gut gesicherten kleinen Kletterpassagen durch schattiges, kühles Waldgebiet. Sehr zu empfeheln an heißen Sommertagen.

Wanderer
Länge 12.47km Positive Höhenmeter +420m Negative Höhenmeter -410m Dauer 4h45 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Senheim - Cochem-Zell (Landkreis)

Die Senheimer Moselsteigrunde verbindet traumhafte Moseltalpanoramen mit einem exponierten, in Teilbereichen fast alpinen Routenverlauf auf dem Kreuzsteig durch die Senheimer Lay und dem Moselsteig durch die Briederner Schweiz. Im letzten Drittel geht es recht kurzweilig auf dem "Weg der Steinreichskäpp" durch die Weinlagen von Mesenich.

Wanderer
Von Cochem nach Beilstein auf dem Moselsteig
Länge 13.49km Positive Höhenmeter +525m Negative Höhenmeter -528m Dauer 5h20 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Cochem - Cochem-Zell (Landkreis)

Dies ist die 18. Etappe des Moselsteigs, ausschließlich auf der rechten Moselseite in Gegenrichtung, flussaufwärts. Von Cochem, vorbei an Sehl, Valwig, Valwigerberg, ab hier auch auf einem Teil des Apollowegs, an Bruttig-Frankel vorbei nach Beilstein.
Zurück nach Cochem geht es mit einem Personenschiff auf der Mosel.

Für mehr Wandertouren, benutze unsere Suchmaschine.

Die Beschreibungen und GPX-Daten bleiben Eigentum des Autors. Bitte nichts ohne seine/ ihre Genehmigung kopieren.