Glemseck - Drei Seen Rundwanderung

Rundwanderung zu drei Seen - Bärensee, Katzenbachsee und Hölzersee mit Start und Ziel am Glemseck-Biergarten, direkt an der historischen Solitude-Rennstrecke.

Technisches Datenblatt
Nr.22393194
Eine Wanderung Leonberg erstellt am 27.05.2022 von walk2balance. MAJ : 30.09.2022
Dauer Durchschnittliche Dauer: 7h10[?]
Länge Länge: 21.77km
Positive Höhenmeter Positive Höhenmeter: 323m
Negative Höhenmeter Negative Höhenmeter: 325m
Höchster Punkt Höchster Punkt: 540m
Niedrigster Punkt Niedrigster Punkt: 381m
Schwer Schwierigkeitsgrad: Schwer
Zurück zum Start Zurück zum Start: Ja
Wandern Wandern
Gemeinde Gemeinde : Leonberg
Start Start : N 48.766788° / E 9.041573°
… wetter des tages : Laden…
Herunterladen: Vollständige PDF-Datei -

Beschreibung der Wandertour

Parkplatz am Glemseck, direkt an der historischen Solitude Rennstrecke zwischen Leonberg und Stuttgart.

(Start/ Ziel) Vom Parkplatz aus wanderst Du vor dem Glemseck-Biergarten an der Straße entlang vor zur Landstraße L1187.

(1) Diese überquerst Du an der Ampel und gehst auf der anderen Seite vor dem Gelände des Seehaus e.V. nach links auf dem Gehweg bis Du nach ca. 100 m rechts auf einen Forstweg abbiegen kannst. Nach wenigen Metern biegst Du an der zweiten Abzweigung wieder links ab und folgst dem Waldweg (die erste Abzweigung führt wieder vor an die Landstraße).
Der Weg verläuft parallel zur Landstraße. Nach ca. 350m biegst Du nach rechts ab und folgst dem Waldweg bergauf. Achtung - bei Regen bzw. kurz danach ist dieser Abschnitt rutschig und matschig.
Du kommst an eine T-Kreuzung und folgst dem abwärtsführenden Weg nach links. Nach wenigen Minuten kommst Du wieder an eine Abzweigung. Du folgst dem Weg nach rechts am Waldrand entlang. Linker Hand siehst Du die Gebäude des Rappenhofs.
Der Weg führt Dich nach einer Weile in einer Rechtskurve in den Wald hinein. An der folgenden Abzweigung hältst Du Dich links und an der nächsten Abzweigung ebenfalls wieder links. Nach knapp 50m biegst Du rechts ab.

(2) Bisher waren die Wege deutlich sichtbar, was dazu verleitet an dieser Abzweigung vorbeizulaufen. Ca. 180m nach der letzen Abzweigung führt ein schmaler Pfad rechts in den Wald hinein. Je nach Jahreszeit mehr oder weniger gut zu erkennen. Diesem folgst Du, bis Du wieder einen Forstweg erreichst und ihn geradeaus überquerst.

(3) Der weitere Weg verliert sich nach ein paar Metern zwischen den Bäumen. Gehe einfach geradeaus weiter, bis Du einen asphaltierten Weg erreichst, dem Du in Richtung des Parkplatzes nach rechts folgst.

(4) Gegenüber des Parkplatzes liegt das Waldgasthaus Krummbachtal. Du querst die Straße und gehst rechts am Gelände des Gasthofes vorbei. Dein Weg beschreibt erst eine leichte Rechts- dann eine Linkskurve um dann anzusteigen.

(5) An der nächsten Kreuzung geht es links in die Küchenallee und geradeaus auf einen schmalen Pfad. Du nimmst den schmalen Pfad. Achtung - dieser Pfad wird auch von Mountainbikern benutzt, vorausschauende Aufmerksamkeit ist hier von Vorteil. Nach einer Weile kommt wieder ein etwas breiterer Weg. Hier biegst Du links ab

(6) Nach wenigen Metern erreichst du den Großen Stern, eine Wegkreuzung. Du gehst geradeaus weiter (von Deiner Position aus im Uhrzeigersinn der 4. Weg von links) in den Stangenholzweg.

(7) An der folgenden Kreuzung verlässt Du wieder den breiten Forstweg und gehst geradeaus auf dem Waldpfad weiter. Dieser führt Dich hinunter zum Bernhardsbach, den Du auf einer Brücke überquerst und wieder einen breiten Forstweg erreichst.

(8) Du folgst dem Berhardsbach in Fließrichtung zum Bärensee (also nach rechts). Entlang des Bernhardsbachsträßle wanderst Du weiter. Linker Hand kommen ein paar kleinere Seen. Am Bärensee kommt eine Abzweigung, hier gehst Du nach links um kurz danach gleich wieder rechts abzubiegen.

(9) Du erreichst den Bärensee und folgst dem Weg weiter bis zur Staumauer an der Du Dich rechts hältst um dann anschließend in die Schattenallee rechts einzubiegen. An der Staumauer bietet sich die Gelegenheit für einen Kaffee o.ä. links hoch zum Bärenschlössle zu wandern (Einkehrmöglichkeit und Toiletten).
An der folgenden Kreuzung biegst Du rechts ab (ebenfalls die Schattenallee) und wanderst immer geradeaus bis zur nächsten Kreuzung. Hier geht es nach links in den Wildwiesenweg. Die Schutzhütte an dieser Kreuzung ist leider baufällig und schon seit ein paar Jahren gesperrt.

(10) Der Wildwiesenweg führ Dich hinunter bis zur L1187, die Du mittels einer Unterführung querst. Auf der anderen Seite geht es geradeaus. Du überquerst die Glems und wanderst an einem Parkplatz vorbei hinauf auf dem gleichnamigen Weg Richtung Büsnau.
An der nächsten Kreuzung geht es nach rechts weiter. Zur Orientierung kannst Du hier das Wegzeichen Blauer Balken verwenden.

(11) Der Blaue Balken zweigt hier in einen schmalen Pfad ab. Die Abzweigung ist leicht zu übersehen. Sollte Dir das passieren, kein Problem. Einfach dem breiten Weg bis zur nächsten Kreuzung folgen, dann links abbiegen (Wegzeichen ein Rotes Kreuz). Am Parkplatz treffen sich beide Wege wieder.
Wenn Du über den schmalen Pfad am Parkplatz ankommst, geht es halblinks gleich weiter (Wegzeichen Rotes Kreuz), parallel zur L1189. Diese queren wir nach ca. 300m und wandern am Stadtrand von Büsnau entlang (Steinbachweg).
Du folgst hier noch immer dem Roten Kreuz, das Dich einen schmalen Pfad hinunter und nach Querung eines Baches gleich wieder hinaufführt.
Immer geradeaus führt Dich der Weg direkt auf den Katzenbachsee zu. Am Ufer angekommen wendest Du Dich nach rechts auf den Damm und wanderst dort weiter. Du überquerst einen Forstweg gehst geradeaus weiter (Königsweg).

(12) An der nächsten Kreuzung biegst Du rechts ab (Hirschbiegelweg). Als Orientierung dient hier das Wegzeichen Roter Punkt. Du wanderst über mehrere Kreuzungen immer geradeaus. Kurz vor einem Feuerlöschteich hältst Du Dich links und folgst dem Trampelpfad, der Dich links am Teich vorbeiführt, direkt zum Katzenbacher Hof. Hier solltest Du Dir eine Pause gönnen.
Weiter gehts durch das Gelände des Katzenbacher Hofes hindurch und hinter dem Spielplatz nach links. Der Pfad führt Dich immer geradeaus, Du querst den Brunnenweg und biegst danach rechts in die Mietholzalle ab. Die Mietholzallee wird nach einem Abzweig zum Mietholzsträßchen.

(13) Linker Hand findest Du eine Ansammlung von Steinen. Eine Tafel informiert darüber, wie und warum diese Gedenkstätte für die Hospitalkirche ausgerechnet hier angelegt wurde.
Du wanderst geradeaus weiter und hörst in einiger Entfernung bereits das Rauschen der Autobahn A8. An der T-Kreuzung bitte rechts halten.

(14) Du überquerst die A8. Rechts siehst Du die Raststätte Sindelfinger Wald. Dem asphaltierten Weg folgst Du weiter nach rechts zum Parkplatz Leonbergerstraße "Am Gatter". Hier gilt es wieder eine sehr befahrene Straße zu überqueren. Bitte aufpassen. Auf der anderen Seite musst Du ca. 250 m an der Straße entlang nach links (Richtung Magstadt). Es gibt keinen Gehweg, der Grünstreifen ist allerdings gut begehbar.

(15) Nach den ca. 250 m geht es rechts in den Wald. Gleich danach biegst Du wieder nach rechts ab. Es geht hier sehr steil bergab. Immerhin ist der Weg mittlerweile erkennbar. Achtung - bei Regen bzw. kurz danach ist dieser Abschnitt nur mit großer Vorsicht zu gehen. Sehr rutschig. Unten angekommen wendest Du Dich nach rechts und gehst gemütlich auf dem Forstweg (Gatterweg) geradeaus. Am Forsthaus biegt der Weg nach links ab und endet an einer Landstraße (Neue Stuttgarter Str.).
Diese überquerst Du und gehst gegenüber auf dem Forstweg bis zu einer T-Kreuzung weiter. An der Kreuzung geht es nach links. Nach ca. 100m biegst Du rechts ab. Der Weg ist nur an den Reifenspuren von Traktoren oder Vollerntern zu erkennen. Du gehst den leichten Abhang hinunter und wendest Dich unten nach links. Ab hier ist wieder ein Pfad zu erkennen. Diesem folgst Du geradeaus. Auf Deiner rechten Seite siehst Du den Hölzersee.

(16) Am Ende des Sees gehst Du nach rechts über ein kleines Wehr und kannst im Vereinsheim des Anglersportvereins eine wohlverdiente Pause einlegen.
Weiter gehts am See entlang (Dürregartweg). Immer geradeaus bis zur zweiten Kreuzung. Dort wendest Du Dich nach rechts und wanderst geradeaus den Hügel hinauf (Ewigkeitsallee). Oben angekommen querst Du erneut eine Landstraße und wanderst auf der anderen Seite wieder hinunter.
An der ersten T-Kreuzung nach der Querung hältst Du Dich rechts, dann immer links in schwungvollen Kurven hinunter ins Tal.
Du querst unter dem Autobahnviadukt die A8 (Friedensbrücke) und biegst an der nächsten Kreuzung wieder links ab. Schließlich triffst Du auf eine asphaltierte Straße. Hier biegst Du ein letztes Mal rechts ab. Jetzt sind es noch ca. 550m bis zum Parkplatz am Glemseck (Start/ Ziel).

Waypoints:
D/A : km 0 - alt. 400m - Parkplatz am Glemseck
1 : km 0.2 - alt. 384m - L1187
2 : km 2.17 - alt. 442m - Gabelung
3 : km 2.67 - alt. 435m - Gabelung
4 : km 2.91 - alt. 422m - Waldgasthaus Krummbachtal
5 : km 3.64 - alt. 478m - Kreuzung
6 : km 4.32 - alt. 485m - Wetterschutzhütte Großer Stern
7 : km 4.73 - alt. 474m - Kreuzung
8 : km 4.93 - alt. 459m - Bernhardsbach Richtung Bärensee
9 : km 7.11 - alt. 433m - Bärensee
10 : km 8.28 - alt. 417m - Unterführung
11 : km 8.97 - alt. 452m - Abzweig
12 : km 11.54 - alt. 456m - Katzenbacher Hof
13 : km 12.79 - alt. 499m - Gedenkstätte Taufstein der Hospitalkirche
14 : km 13.73 - alt. 522m - Brücke über die A8
15 : km 15.1 - alt. 531m - Sehr steiles Wegstück
16 : km 17.54 - alt. 454m - Fischerhütte am Hölzersee
D/A : km 21.77 - alt. 398m - Parkplatz am Glemseck

Nützliche Informationen


Bitte sei bei einer Wanderung immer vorsichtig und vorausschauend. Visorando und der Autor dieser Wanderung können im Falle von Unfällen, die auf der Tour passieren, nicht verantwortlich gemacht werden.

Andere Wandertouren in dem Gebiet

Tourismusorganisation
Genießerpfad - Wasser-, Wald- und Wiesenpfad - Calw-Bad Teinach-Zavelstein
Länge 15.03km Positive Höhenmeter +450m Negative Höhenmeter -451m Dauer 5h35 Mittel Mittel
Start Start ab Calw - Calw (Landkreis)

Dieser Premium-Wanderweg führt uns durch das idyllische Rötelbachtal und vorbei an imposanten Felsformationen zu herrlichen Aussichtspunkten.

Tourismusorganisation
Historischer Audio-Stadtrundgang Calw
Länge 2.09km Positive Höhenmeter +22m Negative Höhenmeter -30m Dauer 0h40 Einfach Einfach
Start Start ab Calw - Calw (Landkreis)

Folgen Sie dem Löwen!
Der Historische Audio-Stadtrundgang ist eine interessante Möglichkeit, die Hermann-Hesse- und Fachwerkstadt Calw zu entdecken und zu erleben. 

Tourismusorganisation
Länge 6.67km Positive Höhenmeter +151m Negative Höhenmeter -154m Dauer 2h20 Einfach Einfach
Start Start ab Calw - Calw (Landkreis)

Der Weg verläuft zuerst ein Stück entlang des bekannten Gäurandwegs bevor er in den Wald hinein führt. Später stoßen wir auf den mit einer blauen Raute gekennzeichneten "alpinen Weg". Dieser führt uns vorbei am Hof Dicke und den Ruinen des ehemaligen Dickener Schlössles. Ein romantischer Pfad führt über zwei Leitern empor, vorbei an Felsen und belohnt uns mit einem wunderbaren Blick über das Nagoldtal. Anschließend folgen wir einem gut ausgebauten Waldweg zurück zum Ausgangspunkt.

Tourismusorganisation
Länge 2.12km Positive Höhenmeter +7m Negative Höhenmeter -169m Dauer 0h40 Einfach Einfach
Start Start ab Bad Teinach-Zavelstein - Calw (Landkreis)

Kleine Wanderung von Zavelstein nach Bad Teinach. Von den historischen Gemäuern von Zavelstein, geht die Wanderung nach Bad Teinach zur Besichtigung der Kabbalistischen Lehrtafel.

Tourismusorganisation
Länge 3.83km Positive Höhenmeter +78m Negative Höhenmeter -86m Dauer 1h20 Einfach Einfach
Start Start ab Bad Teinach-Zavelstein - Calw (Landkreis)

Dieser Spaziergang durch das einzigartige Naturschutzgebiet "Zavelsteiner Krokuswiesen" vermittelt die Geschichte des Zavelsteiner Krokusses.

Für mehr Wandertouren, benutze unsere Suchmaschine.

Die Beschreibungen und GPX-Daten bleiben Eigentum des Autors. Bitte nichts ohne seine/ ihre Genehmigung kopieren.

Laden