Rundwanderung Leininger Burgenweg

Der Leininger Burgenweg ist ein Rundwanderweg im nördlichen Pfälzerwald. Knapp 22 Kilometer lang integriert er Neuleiningen, Altleiningen und Battenberg. Einkehrmöglichkeiten gibt es u.a. in den Burgen Altleiningen und Battenberg. Mehrere Rastplätze entlang der Strecke laden zum indiviuellen Verweilen ein.

Technisches Datenblatt
Nr.22385679
Eine Wanderung Bobenheim am Berg erstellt am 27.05.2022 von walk2balance. MAJ : 18.10.2022
Dauer Durchschnittliche Dauer: 7h30[?]
Länge Länge: 22.11km
Positive Höhenmeter Positive Höhenmeter: 418m
Negative Höhenmeter Negative Höhenmeter: 417m
Höchster Punkt Höchster Punkt: 402m
Niedrigster Punkt Niedrigster Punkt: 176m
Schwer Schwierigkeitsgrad: Schwer
Zurück zum Start Zurück zum Start: Ja
Wandern Wandern
Gemeinde Gemeinde : Bobenheim am Berg
Start Start : N 49.530659° / E 8.148845°
… wetter des tages : Laden…
Herunterladen: Vollständige PDF-Datei -
Neuleiningen

Beschreibung der Wandertour

Start und Ziel ist der Parkplatz Krumbachtal an der L517 aus der Richtung Kleinkarlbach, kurz vor dem Ortseingang Bobenheim.

(S/Z) Am Parkplatz findest du mehrere Infotafeln, an denen du rechts vorbei auf einem Grasweg entlang der Reben Richtung Neuleiningen wanderst. Nach einer Weile überquerst Du eine asphaltierte Straße und wanderst geradeaus weiter (Orientierung: Wegweiser geradeaus Richtung Neuleiningen).

(1) Du erreichst den Rand des Industriegebietes. Das Wegzeichen des Leininger Burgenweges (stilisierte schwarze Burg auf gelbem Grund) weist dich nach links. Wie gehen hier jedoch einfach geradeaus weiter. In der folgenden leichten Rechstkurve kommt der Burgenweg auf die Straße zurück.Du wanderst bis zur Hauptstraße, biegst dort links ab und gehst unter der Eisenbahnbrücke hindurch. Nach der Brücke sind es noch ca. 100m, dann querst du die Straße und wanderst auf der anderen Seite einen schmalen Weg hinauf.
Der Weg schließt mit einer Treppe ab. Nach der Treppe gehst du links den Weg weiter hoch nach Neuleiningen. An der Verzweigung nach der Rechtskurve hältst du dich rechts, dann biegst du rechts ab, gehst eine Treppe hoch und nach der Kirche St. Nikolaus wendest du dich nach links.

(2) Nach wenigen Metern stehst Du am Eingang zur Burgruine Neuleiningen. Der Burgensteig geht entlang der Kirchengasse weiter. Du wanderst durch das obere Stadttor, kurz bevor du die L 453 erreichst, biegst du links ab und gehst leicht bergab bis zur Einmündung in die Dr.-Konrand-Adenauer-Straße. Dieser folgst du nach rechts. Du wanderst die Dr.-Konrand-Adenauer-Straße geradeaus weiter. Am Ende geht es links in den Altleininger Weg. An der Weggabelung kurz vor dem Ortsende hältst du dich rechts. Du wanderst auf dem Hauptweg immer geradeaus und hältst dich an der nächsten Weggabelung ebenfalls rechts.

(3) Ca. 30m nach einem von rechts kommenden Weg führt dich ein schmaler Pfad nach links hinunter (Wegweiser beachten). Achtung - Abzweig und Wegweiser sind leicht zu übersehen. Der Pfad führt dich am Hang entlang und nach einer Weile mit ein paar Stufen wieder zurück auf den Hauptweg.

(4) Auf dem Hauptweg geht es nach links weiter. Zur Orientierung - rechts von gibt es ein Regenwasserrückhaltebecken (Erdbauweise), geradeaus kommst du an eine T-Kreuzung an der du dich nach links wendest um gleich danach wieder rechts auf einen Landwirstschaftsweg abzubiegen.

(5) Es geht leicht bergauf. Bevor du am Waldrand entlang wanderst, lädt ein Rastplatz zu einer kurzen Pause ein. Je nach Jahres- und Tageszeit, kann es sein, dass der Platz noch im Schatten liegt. Kein Problem, ca. 1 km weiter kommt eine weitere Möglichkeit.Du bleibst auf diesem Weg und lässt die Abzweigung zum Nackterhof rechts liegen.

(6) Wenig später querst du eine freie Fläche, von deren Ende sind es noch ca. 150m bis zu nächsten Rastmöglichkkeit bei der du auch wieder nach links in den Wald hinein abbiegst. Der Weg geht leicht bergab, du kreuzt insgesamt vier Forstwege.

(7) Kurz nach der Querung des vierten Forstweg gibt es die Möglichkeit die Wanderung abzubrechen und direkt hinunter zum Parkplatz an der Talstraße zu gehen. Vorbei am Notabstieg wanderst du auf dem Steig weiter dem Hang entlang bis hinunter an eine Straße (Amselthal) die du überquerst und gegenüber weiter wanderst (Tränkwoog). Die Straße macht eine Linkskurve, in dieser Kurve gehst du rechts auf einen Graspfad und an der Bank die Stufen hinauf. Du läufst über die Höhe (linker Hand passierst Du den Reiterhof des Reiterverein Leininger Land e.V.) und hinunter nach Altleiningen.

(8) Du gelangst zur Einfahrt zur Burg Altleiningen zu. Ein Besuch der Burg lohnt sich auf jeden Fall, die Burgschänke bietet eine gute Gelegenheit bei Kaffee und Kuchen eine kurze Rast einzulegen. Nach der kleinen Stärkung wanderst du aus dem Burghof wieder vor an die Straße, wendest dich nach links, passierst den Parkplatz des Freibads um danach links auf einen gepflasterten Weg hinunter nach Altleiningen abzubiegen.

(9) Unten angekommen wendest du dich nach rechts. Auf der linken Straßenseite siehst du den 20-Röhren-Brunnen, eine Tafel informiert dich über die historischen Gegebenheiten. Du biegst vor der örtlichen Grundschule nach links in die Schulstraße ab. Die Schulstraße mündet in einen Pfad, du überquerst den Eckbach und wanderst die beginnende Steigung hinauf. Am Ende des Pfades kommst du an eine Kreuzung, an der hältst du dich links (Zimmerbergstraße) und wanderst weiter bergauf. Am Ortsende angekommen nimmst du den zweiten Weg von rechts. Diesem folgst du ca. 150 m geradeaus, dann biegst du rechts ab. Dein Pfad trifft auf einen Forstweg, hier gehts du nach rechts und kurz danach wieder nach links hinunter. Du kommst an den Waldrand und hältst dich links. Nach ca. 450 m kommst du an eine Straße, an der gehst du ein paar Meter nach links entlang und überquerst kurz danach rechter Hand den Höninger Bach. An der T-Kreuzung gehst du wieder nach links in Richtung des Wanderparkplatzes Langental.

(10) Du wanderst über den Parkplatz und findest an der nächsten Kreuzung den Ritterstein des ehemaligen Dorfes Zwingweiler. Eine Tafel informiert dich über die historischen Details. An dieser Kreuzung wanderst du nach rechts dem Langentalbach entlang. Nach einer Weile zweigt der Burgenweg links ab, den Hang hinauf. Du kommst an einen Forstweg den du querst und auf der anderen Seite weiter den Hang hinauf wanderst. An der nächsten größeren Kreuzung biegst du scharf links in einen Hohlweg ab. Der Weg führt dich weiter hinauf.

(11) Nach einer Rechtskurve kommt eine Rastmöglichkeit (Tisch mit Bänken) und kurz danach eine Felsformation, die bei genauerem Hinsehen und mit etwas Fantasie aussieht wie ein Kamelkopf. Du wanderst weiter den Pfad abwärts. Kurz nach dem Kamelkopf biegst du im spitzen Winkel rechts ab. Es geht weiter bergab bis zu einem Schotterweg. Dem folgst du ein paar Meter, um dann links wieder auf einen Pfad abzubiegen. Der Pfad verläuft parallel zum Schotterweg und kommt an einer Kreuzung wieder auf diesen zurück. An der Kreuzung weist dich ein Wegzeichen nach links in Richtung "Battenberg". Du passierst einen Aussichtspunkt mit Rastmöglichkeit (linker Hand) und folgst dem Weg weiter ohne abzubiegen. Nach einer Weile querst du einen Forstweg und wanderst bis zur nächsten Abzweigung weiter. Dort hältst du dich links. Kurz danach biegst du links ab und an der folgenden Wegspinne nimmst du den Grasweg nach rechts.

(12) Nach wenigen Metern erreichst du das Jägerkreuz. Eine Infotafel berichtet über die verschiedenen Sagen, die mit dem Kreuz in Verbindung gebracht werden. Eine Bank lädt auf eine kurze Pause ein. Wenige Minuten später triffst du wieder auf eine Kreuzung und biegst links ab. An der nächsten Wegspinne nimmst du wieder den rechten Abzweig.

(13) Kurz bevor du den Wald verlässt, gibt es nochmal eine Rastmöglichkeit mit Tisch und Bänken. In der Ferne siehst du schon Battenberg. An der nächsten Abzweigung gehst du zunächst nach links. Der Pfad macht erst eine Rechts- und kurz danach eine Linkskurve. An der folgenden Kreuzung biegst du rechts auf einen Schotterweg ein, der dich über die Battenberger Hochebene führt.

(14) Du kommst an einen Parkplatz. Hier hältst du dich links, gehst über den Parkplatz. Du folgst dem Weg bis an eine Kreuzung. An der gehst du geradeaus auf einem Grasweg durch die Weinreben. Am Ende der Reben biegst du rechts ab und ca. 100 m weiter nach links in ein Battenberger Wohngebiet. Du querst den "Steinbrunner Weg" und wanderst den Weg "Am Hipperling" hinunter. Der Weg macht zweimal einen Bogen nach rechts. Nach dem zweiten Bogen biegst du links in den "Kneipp Pfad" ab (sieht nach Privatweg aus, führt dich aber zwischen den Häusern durch). Am Ausgang des "Kneipp Pfades" geht es für dich nach links in die "Kirchgasse". Die Gasse führt dich an der Martinskirche und hinter dem örtlichen Friedhof vorbei. Unterhalb des Friedhofs geht es nach rechts. Hier gehst du geradeaus, in einiger Entfernung kannst du schon die Burgruine Battenberg sehen.

(15) An der Burgruine angekommen bietet sich in der Gutschänke Burg Battenberg die Möglichkeit eine längere Pause einzulegen und die typischen Pfälzer Spezialitäten zu genießen. Sehr zu empfehlen. Eine Infotafel im Burghof informiert dich über die Geschichte der Burg. Von der Burg gehst Du geradeaus bis zur Straße, dort nach links, kurz danach hältst du dich erneut links und wanderst die "Alte Straße" hinunter (Orientierung: weiß/blauer Balken).

(S/Z) Die "Alte Straße" geht am Ortsrand in einen Pfad über. Du folgst diesem Pfad immer rechts haltend, bis hinunter ins Krumbachtal. Jetzt biegst du ein letzes Mal links ab und erreichts nach wenigen Metern den Parkplatz und Ausgangspunkt deiner Wanderung.

Waypoints:
D/A : km 0 - alt. 202m - Parkplatz Krumbachtal
1 : km 1.02 - alt. 186m - Industriegebiet
2 : km 1.98 - alt. 260m - Zugang zur Burgruine Neuleiningen
3 : km 4.13 - alt. 280m - Schmaler Pfad
4 : km 4.92 - alt. 270m - Regenwasserrückhaltebecken
5 : km 5.29 - alt. 290m - Rastplatz mit Tisch und Bänken
6 : km 6.83 - alt. 325m - Rastplatz mit Tisch und Bänken
7 : km 7.65 - alt. 283m - Notabstieg
8 : km 9.65 - alt. 282m - Burg Altleiningen mit Burgschänke
9 : km 10.28 - alt. 249m - 20-Röhren-Brunnen
10 : km 12.3 - alt. 276m - Ritterstein ehem. Zwingweiler
11 : km 13.67 - alt. 371m - Rastplatz mit Tisch und Bänken beim "Kamelkopf"
12 : km 17.02 - alt. 380m - Jägerkreuz
13 : km 18.02 - alt. 379m - Rastplatz mit Tisch und Bänken
14 : km 19.61 - alt. 340m - Parkplatz
15 : km 21.28 - alt. 279m - Burg Battenberg mit Gutsschenke
D/A : km 22.11 - alt. 201m - Parkplatz Krumbachtal

Nützliche Informationen


Bitte sei bei einer Wanderung immer vorsichtig und vorausschauend. Visorando und der Autor dieser Wanderung können im Falle von Unfällen, die auf der Tour passieren, nicht verantwortlich gemacht werden.

Während der Wanderung oder in der Nähe


Andere Wandertouren in dem Gebiet

Wanderer
Historische Tour um Bad Dürkheim
Länge 23.84km Positive Höhenmeter +746m Negative Höhenmeter -745m Dauer 8h55 Schwer Schwer
Start Start ab Bad Dürkheim - Bad Dürkheim (Landkreis)

Bad Dürkheim – im Herzen der Pfalz an der Deutschen Weinstraße. Eine Rundwanderung auf den Spuren der Römer, der Leininger und der Benediktiner.

Wanderer
Auf und um den höchsten Punkt der Pfalz
Länge 12.07km Positive Höhenmeter +497m Negative Höhenmeter -507m Dauer 4h50 Mittel Mittel
Start Start ab Dannenfels - Donnersbergkreis (Landkreis)

Entspannte Rundtour am Donnersberg, der höchsten Erhebung in der Pfalz. Ausgangs- und Endpunkt der Tour ist Dannenfels.

Wanderer
Naturschutzgebiete Reißinsel und Silberpappel
Länge 17.02km Positive Höhenmeter +31m Negative Höhenmeter -31m Dauer 4h55 Einfach Einfach
Start Start ab Mannheim - Mannheim (Stadtkreis)

Diese wunderschöne Wanderung beginnt und endet am Mannheimer Schloss, direkt im Zentrum der Stadt und erlaubt uns, nahezu den ganzen Tag im Grünen zu wandern. An schönen Tagen besteht die Möglichkeit direkt am Rheinufer eine Pause einzulegen und die Füße im Wasser zu kühlen. Während der Waldpark sortiert und aufgeräumt ist, erwartet uns auf der Reißinsel ein Bannwald, der sich selbst überlassen wird. Bitte beachtet die Schließzeiten der Reißinsel aufgrund der Brutzeit.

Wanderer
Industrieromantik an der Neckarspitze - Friesenheimer Insel/Mannheim
Länge 16.1km Positive Höhenmeter +21m Negative Höhenmeter -20m Dauer 4h40 Einfach Einfach
Start Start ab Mannheim - Mannheim (Stadtkreis)

Eine Stadtrundwanderung die in der Mannheimer Neckarstadt beginnt und endet. Der Weg führt uns am Neckar, Rhein und Altrhein entlang, teilweise wunderschön und einsam durch den Wald. Der letzte Teil der Tour verläuft auf dem ausgeschilderten Industriekulturweg - landschaftlich keineswegs reizvoll, doch es lohnt sich, hier mehr Zeit einzuplanen, um in aller Ruhe die beschriebenen Geschichten der Industriedenkmäler lesen zu können.

Wanderer
Neckarkanal und Maulbeerinsel
Länge 19.97km Positive Höhenmeter +43m Negative Höhenmeter -41m Dauer 5h50 Einfach Einfach
Start Start ab Mannheim - Mannheim (Stadtkreis)

Lange jedoch leichte Wanderung entlang des Neckarkanals inklusive einer Runde auf der historischen Maulbeerinsel. Hier findet man in einem einzigartigen Naturschutzgebiet über 200 Jahre alte Maulbeerbäume, die einst von Stephanie von Baden gepflanzt wurden. Ein kleines Stück Urwald inmitten der Stadt.
Die Tour kann verkürzt werden, indem der Neckarkanal ein oder zwei Brücken eher als in der Beschreibung überquert wird. Eine schöne Tour für sonnige Tage im Frühling, Herbst oder Winter.

Wanderer
Entspannte (Winter-) Rundwanderung entlang der BUGA zu den Vogelstangseen
Länge 11.49km Positive Höhenmeter +7m Negative Höhenmeter -8m Dauer 3h20 Einfach Einfach
Start Start ab Mannheim - Mannheim (Stadtkreis)

Eine Stadtwanderung, die uns entlang des sich noch im Bau befindlichen BUGA 2023 Geländes bis zu den Vogelstangseen und über die Feudenheimer Au schließlich wieder zum Ausgangspunkt zurück führt. Ideal, um dem Alltagslärm für wenige Stunden zu entfliehen und etwas Ruhe und Natur zu genießen. An heißen Sommertagen nicht zu empfehlen, denn da lädt der Vogelstangsee zum Baden ein und es kann recht überfüllt sein.

Wanderer
Vitaltour Rheingrafenstein
Länge 17.53km Positive Höhenmeter +482m Negative Höhenmeter -486m Dauer 6h25 Mittel Mittel
Start Start ab Bad Kreuznach - Bad Kreuznach (Landkreis)

Die Vitaltour Rheingrafenstein ist eine Rundwanderung mit hohem Pfadanteil, traumhaften Tiefblicken ins Alsenz- und Nahetal und felsigen, fast ausgesetzten Steigen im Bereich des Berggipfels der Gans. Es geht über ausgedehnte Hochflächen, die schöne Fernsichten bis ins Nordpfälzische Bergland ermöglichen. Mit der Burgruine Rheingrafenstein und der bewirtschafteten Altenbaumburg liegen auch noch zwei sehenswerte mittelalterliche Gemäuer am Weg.

Wanderer
Vitaltour Rotenfels
Länge 17.46km Positive Höhenmeter +666m Negative Höhenmeter -665m Dauer 6h55 Mittel Mittel
Start Start ab Traisen - Bad Kreuznach (Landkreis)

Die Vitaltour Rotenfels führt an der Gratschneide der höchsten Steilwand nördlich der Alpen entlang und gestattet traumhafte Aussichten ins Nahetal. Ein hoher Anteil an naturbelassenen, erdigen Wald- und Wiesenpfaden prägt das Streckenprofil, dem auch breite Wander- und Weinbergwege zuzurechnen sind. Neben dem Rotenfels gibt es unterwegs eine ganze Reihe von Aussichtspunkten, von denen man die Salinenstadt Bad Kreuznach und den Kurort Bad Münster am Stein - Ebernburg betrachten kann.

Für mehr Wandertouren, benutze unsere Suchmaschine.

Die Beschreibungen und GPX-Daten bleiben Eigentum des Autors. Bitte nichts ohne seine/ ihre Genehmigung kopieren.

Laden