Drei Berge im Siebengebirge

Über den Weilberg mit seinem stillgelegten Basaltsteinbruch und durch das Felsenmeer auf dem Stenzelberg, zum Petersberg.

Technisches Datenblatt
Nr.21307041
Eine Wanderung Königswinter erstellt am 24.04.2022 von der Uwä. MAJ : 20.05.2022
Dauer Durchschnittliche Dauer: 4h35[?]
Länge Länge: 12,40 km
Positive Höhenmeter Positive Höhenmeter: 366 m
Negative Höhenmeter Negative Höhenmeter: 363 m
Höchster Punkt Höchster Punkt: 341 m
Niedrigster Punkt Niedrigster Punkt: 83 m
Schwer Schwierigkeitsgrad: Schwer
Zurück zum Start Zurück zum Start: Ja
Wandern Wandern
Gemeinde Gemeinde : Königswinter
Start Start : N 50.698907° / E 7.191461°
… wetter des tages : Laden…

Beschreibung der Wandertour

(Start/ Ziel) Wir starten die Runde in Oberdollendorf am Parkplatz der Kirche St. Laurentius und gehen im Uhrzeigersinn über die Heisterbacher Straße auf die andere Seite der Kirche und folgen dem nach links abzweigenden Fußweg Cahn´s Berg. An der Kreuzung gehen wir nach rechts ins Mühlental. Wir folgen der Straße immer geradeaus, dem Rheinsteig-Zuweg, durch den Wald, bis wir die die Heisterbacher Straße kreuzen. Wir folgen weiter dem Weg bis zum Kloster Heisterbach.

(1) Auf der anderen Straßenseite der Heisterbacher Straße geht es auf einem Feldweg weiter, links an einem Teich vorbei. Der Feldweg beschreibt eine Linkskurve und ca. 100 m hinter der Kurve biegen wir nach rechts ab. Hier befinden wir uns auch auf dem Rheinsteig-Zuweg-Heisterbacherrott, den wir nach ca. 280 m nach links, auf den Weilberg-Rundweg verlassen. Ab hier machen wir eine klein Gipfelrunde um den Weilberg herum. Wir folgen dem gut ausgebauten Schotterweg und umrunden so im Uhrzeigersinn den Weilberg. Nach ca. 1,1 km zweigt nach rechts, im Winkel von ca. 135° ein leicht versteckter Pfad ab. Wir folgen diesem Pfad. Hier bitte größte Vorsicht! Wir kommen recht nah an der oberen Abbruchkante eines ehemaligen Steinbruchs vorbei. Wir folgen dem Pfad, der am Ende etwas Klettergeschick und gute Standfestigkeit verlangt, bis wir wieder auf einen breiteren Schotterweg kommen. Hier gehen wir nach links und können den ehemaligen Basaltsteinbruch von unten bestaunen.

(2) Wir folgen dem Pfad nach rechts, vorbei an einer Aussichtsplattform mit Rastmöglichkeit und gelangen wieder zu dem Schotterweg an einer Abzweigung. Hier gehen wir links und ca. 130 m geradeaus, bis zur nächsten Kreuzung. Nun biegen wir nach rechts auf einen Pfad ab. Nach einer Rechtskurve kommen wir an einen Parkplatz und ein paar Schritte weiter an die Heisterbacher Straße. Hier der Straße 40 m nach rechts folgen, dann nach links zu einem größeren Wanderparkplatz. Wir folgen dem Pfad, der nach links vom Parkplatz in den Wald führt. An der nächsten Abzweigung wenden wir uns wieder nach links und gelangen auf den Beethoven Wanderweg. Dem folgen wir geradeaus, über die nächste Kreuzung und halten uns an der 2. Kreuzung rechts und 50 m weiter, wieder rechts. Hier gelangen wir zu dem Felsenmeer auf dem Stenzelberg.

(3) Hier sind einige Felsen die zum Klettern einladen. Wir gehen den Weg weiter, vorbei an hohen Felsenklippen bis zur nächsten Abzweigung. Hier gehen wir nach rechts und folgen dem Hauptweg immer geradeaus bis zum Einkehrhaus.

(4) An der großen Sternkreuzung gehen wir ca. 40m nach Westen und biegen dann leicht nach links auf einen Pfad ab. Diesem Pfad folgen wir über lange Serpentinen ca. 1,5 km ins Tal, bis wir einen Weg kreuzen. Kurz danach gabelt sich der Pfad. Wir halten uns links, bis wir im leichten Linksbogen nach ca. 80 m in westlicher Richtung wieder auf einen Schotterweg kommen, der nach etwas mehr als 80 m geradeaus in einen Pfad mündet, auf dem wir uns wieder bergauf schlängeln.

(5) Hier kommen wir dann auf die Straße Petersberg. Die Straße gehen wir weiter bergauf und umrunden das Hotel Petersberg.

(6) Hinter den Gebäuden geht es über den Beethoven Wanderweg wieder ins Tal. Nach ca. 620 m kreuzen wir einen Feldweg und gehen weiter ins Tal. Nach weiteren 370 m kreuzen wir zwei Wege kurz hintereinander und gehen weiter immer geradeaus bergab. Nach ca. 330 m biegen wir nach rechts ab. 200 m weiter kreuzen wir einen Schotterweg und kommen an einem Waldfriedhof vorbei in den Ort Oberdollendorf und gehen parallel zur Heisterbacher Straße weiter nach links bergab, biegen nach links in die Rennenbergstraße und folgen ihr bis zum Startpunkt an der Kirche St. Laurentius. (Start/ Ziel)

Waypoints:
D/A : km 0 - alt. 88m - Parkplatz Kirche St. Laurentius
1 : km 2.06 - alt. 148m - Kloster Heisterbach
2 : km 4.46 - alt. 209m - Basaltsteinbruch / Weilberg
3 : km 6.16 - alt. 269m - Stenzelberg
4 : km 7.13 - alt. 277m - Waidmannsruh
5 : km 9.58 - alt. 321m - Petersberg
6 : km 9.78 - alt. 338m - Hotel Petersberg und Rheinterrassen
D/A : km 12.4 - alt. 88m - Parkplatz Kirche St. Laurentius

Nützliche Informationen


Bitte sei bei einer Wanderung immer vorsichtig und vorausschauend. Visorando und der Autor dieser Wanderung können im Falle von Unfällen, die auf der Tour passieren, nicht verantwortlich gemacht werden.

Während der Wanderung oder in der Nähe


Andere Wandertouren in dem Gebiet

Wanderer
Länge 17,52 km Positive Höhenmeter +474 m Negative Höhenmeter -482 m Dauer 6h20 Mittel Mittel
Start Start ab Königswinter - Rhein-Sieg-Kreis (Landkreis)

Im Siebengebirge geht es von Oberdollendorf über die Ruine Rosenau und den Großen Ölberg, am Milchhäuschen und der Drachenburg vorbei, durch das Nachtigallental nach Königswinter und am Rhein entlang wieder zurück nach Dollendorf.

Wanderer
Durch das Siebengebirge
Länge 12,72 km Positive Höhenmeter +499 m Negative Höhenmeter -496 m Dauer 5h05 Mittel Mittel
Start Start ab Königswinter - Rhein-Sieg-Kreis (Landkreis)

Eine schöne Rundwanderung durch das Siebengebirge, reich an Pfaden, von der Margarethenhöhe über den großen Ölberg, vorbei an der Rosenau und Milchhäuschen, über den Schellenberg und Geisberg, vorbei an Jungfernhard, über den Erpelntalskopf zur Löwenburg und wieder zur Margarethenhöhe. Ein Muss für Wanderer, die viel Wald und Fernblicke mögen.

Wanderer
Bertenauer Weg - N1
Länge 19,52 km Positive Höhenmeter +412 m Negative Höhenmeter -403 m Dauer 6h45 Mittel Mittel
Start Start ab Neustadt (Wied) - Neuwied (Landkreis)

Rund um den Bertenauer Kopf, durch das Wiedtal und die felsige Mettelshahner Schweiz windet sich der knapp zwanzig Kilometer lange Bertenauer Weg durch den Naturpark Rhein-Westerwald. Mehrmals führt die Route an kleinen Gewässern entlang und fällt in schluchtartige Tallagen hinein. Ein kurzer Abstecher von der Hauptroute zum Kloster Ehrenstein und zur gleichnamigen Burgruine lohnt sich.

Wanderer
Erlebnisschleife Basaltbogen
Länge 12,59 km Positive Höhenmeter +438 m Negative Höhenmeter -438 m Dauer 4h50 Mittel Mittel
Start Start ab Roßbach (Neuwied (Landkreis)) - Neuwied (Landkreis)

Die Erlebnisschleife Basaltbogen ist zweigeteilt. In einer großen erlebnisreichen Runde auf dem Wiedweg und dem Westerwaldsteig führt die Route durch das Wiedtal und über die Wiedberge hinweg. Eine weitere kleine Schleife führt aus dem Masbachtal hinauf zum aussichtsreichen Vulkankegel des Rossbacher Häubchens. Höhepunkt der Rundwanderung ist die Besteigung des weithin sichtbaren Rossbacher Häubchen mit tollen Weitblicken über diesen Teil des Westerwaldes.

Wanderer
Wäller-Tour Bärenkopp
Länge 11,78 km Positive Höhenmeter +366 m Negative Höhenmeter -363 m Dauer 4h25 Mittel Mittel
Start Start ab Waldbreitbach - Neuwied (Landkreis)

Die Wäller-Tour Bärenkopp im Wiedtal bei Waldbreitbach begeistert durch ihre natürliche Vielfalt und ihre überaus abwechslungsreiche Streckenführung mit sehr hohem Pfadanteil. Während der erste Teil der Route überwiegend durch den lichten Forst läuft, führt der zweite Teil der Strecke über die aussichtsreichen Westerwaldhöhen hinweg. Auch geschichtlich hat die Route einiges zu bieten. Highlight der Runde sind die Panoramablicke vom Bärenkoppfelsen.

Für mehr Wandertouren, benutze unsere Suchmaschine.

Die Beschreibungen und GPX-Daten bleiben Eigentum des Autors. Bitte nichts ohne seine/ ihre Genehmigung kopieren.

Laden