Über den Creux du Van und den Soliat

Der Creux du Van ist eine der bekanntesten Felsformationen des Jura. Dieser riesige Felsenkessel mit beeindruckenden vertikalen Felswänden bietet schroffe Landschaften, die im Gegensatz zu den sanften gegenüberliegenden Weidelandschaften stehen. Bei dieser Wanderung erkundet man das Val de Travers. Sehr oft bekommt man dort Steinböcke zu sehen, die sich an Wanderer gewöhnt haben.

Technisches Datenblatt
Nr.20340867
Eine Wanderung Noiraigue erstellt am 22.03.2022 von Andrea Wurth. MAJ : 30.05.2022
Dauer Durchschnittliche Dauer: 3h55[?]
Länge Länge: 8,11 km
Positive Höhenmeter Positive Höhenmeter: 547 m
Negative Höhenmeter Negative Höhenmeter: 540 m
Höchster Punkt Höchster Punkt: 1 460 m
Niedrigster Punkt Niedrigster Punkt: 935 m
Mittel Schwierigkeitsgrad: Mittel
Zurück zum Start Zurück zum Start: Ja
Wandern Wandern
: Jura mountains
Gemeinde Gemeinde : Noiraigue
Start Start : N 46.943442° / E 6.735948°
… wetter des tages : Laden…

Beschreibung der Wandertour

Von Noiraigue aus fahren Sie zur Ferme Robert und stellen das Auto auf dem großen, angelegten Parkplatz rechts vom Hof ab.

(D/A) Gehen Sie am Ende des Parkplatzes in dieselbe Richtung und steigen Sie zur Ferme des Œillons nach Nordwesten auf.

(1) Gehen Sie links den Chemin des Quatorze Contours nach oben und gelangen Sie über zahlreiche Haarnadelkurven auf ein Plateau.

(2) Gehen Sie auf das Plateau. Links erkennt man den gewaltigen Felsenkessel und die beeindruckenden Felswände. Vor uns liegt das Plateau du Soliat und dessen sanftes Relief. Gehen Sie in Richtung Süden an das Ende des Plateaus. Achtung, der Weg führt am Rand entlang, ist jedoch breit genug für Menschen, die nicht schwindelfrei sind. Auf der Seite der Weiden führt eine Mauer aus Trockensteinen am Weg entlang. Man kann auf die andere Seite der Mauer gehen, wenn man sich sicherer fühlen möchte, dort könnten allerdings Tierherden sein.

(3) Verlassen Sie zeitweise den Weg am Rand, um rechts zum Soliat zu gelangen, dem höchsten Punkt der Wanderung (1464 m).

(4) Genießen Sie auf dem Soliat das schöne Panorama, den Blick auf den See von Neuchâtel und bei schönem Wetter den beeindruckenden Blick auf die Alpen. Dann steigen Sie im Nordosten in Richtung des Felsenkessels ab und gehen wieder den Weg am Felsenrand entlang.

(5) Bei der Abzweigung gehen Sie nach links auf den serpentinenartigen Weg, der nach unten in den Wald am Rande des Felsenkessels führt. Während des Abstiegs können Sie bei einigen kurzen Abstechern die Felsen von unten her sehen, von wo sie vielleicht noch beeindruckender sind.

(6) Überqueren Sie eine Piste. Der Weg geht Richtung Nordosten.
Gehen Sie weiter bis zur Ferme Robert und den Parkplatz (D/A).

Dieser Rundweg kann auch in die andere Richtung gegangen werden.

Waypoints:
D/A : km 0 - alt. 963m
1 : km 1.67 - alt. 1017m - Ferme des Œillons
2 : km 3.6 - alt. 1373m - Plateau. Pertuis de Bise
3 : km 4.58 - alt. 1451m - Abzweigung zum Gipfel
4 : km 5.05 - alt. 1460m - Der Soliat
5 : km 5.88 - alt. 1418m - Abstiegspfad
6 : km 6.87 - alt. 1137m - Piste
D/A : km 8.11 - alt. 963m

Nützliche Informationen


Bitte sei bei einer Wanderung immer vorsichtig und vorausschauend. Visorando und der Autor dieser Wanderung können im Falle von Unfällen, die auf der Tour passieren, nicht verantwortlich gemacht werden.

Während der Wanderung oder in der Nähe


Andere Wandertouren in dem Gebiet

Wanderer
Länge 10,68 km Positive Höhenmeter +154 m Negative Höhenmeter -329 m Dauer 3h30 Mittel Mittel
Start Start ab Noiraigue - Canton of Neuchâtel

Wunderschöne Wanderung an der Areuse entlang mit Höhenunterschieden und mehreren Brücken über den Fluss, um aus der Schlucht herauszukommen und einen herrlichen Blick über den See von Neuchâtel und die Alpen zu genießen. Die Rückkehr von dieser Wanderung erfolgt mit dem Zug vom Bahnhof von Bole aus.

Wanderer
Länge 13,65 km Positive Höhenmeter +908 m Negative Höhenmeter -477 m Dauer 6h30 Mittel Mittel
Start Start ab Noiraigue - Canton of Neuchâtel

Im Verlauf dieser ersten Etappe und nach dem langatmigen Anstieg auf die 14 Umlaufberge, werden Sie mit dem lokalen Naturspektakel, dem Creux du Van belohnt. Diese Schweizerische Version des "Grand Canyon" ist ein großer Felsenkessel mit 1,5 km auf 200 m Höhe. Auf dem Soliat können Sie einen herrlichen Panoramablick auf den See von Neuchâtel genießen.

Wanderer
Länge 106,31 km Positive Höhenmeter +4 061 m Negative Höhenmeter -3 730 m Dauer Dauer unbekannt Mittel Mittel
Start Start ab Noiraigue - Canton of Neuchâtel

Diese herrliche Tour führt durch ruhige Wälder, an langen Bergkämmen und schroffen Felsen entlang. Jeder Tag bietet Panoramablicke auf die Alpengipfel oder die Seen von Neuchâtel, Genf, Joux oder aber auf Kuriositäten wie den großen Felsenkessel Creux du Van.

Wanderer
Länge 9,10 km Positive Höhenmeter +324 m Negative Höhenmeter -330 m Dauer 3h30 Mittel Mittel
Start Start ab Boudry - Canton of Neuchâtel

Wanderung von Chambrelien über Champ du Moulin und durch die Areuseschlucht mit einigen Aussichtspunkten auf den Neuenburgersee. Sie folgen dem blauen Weg, wo Sie vielleicht Gämsen sehen, und dann dem Pfad durch die Schlucht, um die Wasserfälle zu bewundern.

Wanderer
Länge 18,39 km Positive Höhenmeter +678 m Negative Höhenmeter -744 m Dauer 7h10 Mittel Mittel
Start Start ab Provence - Vaud

Ziel dieser zweiten Etappe ist der Aufstieg zum Chasseron. Von dieser Felsenklippe aus haben Sie einen uneinnehmbaren Blick auf den See von Neuchâtel und etwas weiter im Süden den Genfer See. Außerdem können Sie den Ausblick auf zahlreiche Alpengipfel in der Ferne genießen, die am Horizont zu erkennen sind.

Wanderer
Länge 10,28 km Positive Höhenmeter +527 m Negative Höhenmeter -524 m Dauer 4h25 Mittel Mittel
Start Start ab Môtiers - Canton of Neuchâtel

"Gegenüber von meinem Fenster kann ich einen herrlichen Wasserfall sehen, der von oben auf dem Berg über einen Steilhang ins Tal fällt und alles mit einem Getöse, das von weitem zu hören ist, vor allem wenn der Fluss viel Wasser führt" schrieb Rousseau. Dieser Weg zwischen Felsen und Wasser von Wasserfall zu Wasserfall entlang der beeindruckenden und steilen Schluchten, die früher die Angst nährten (poëta vom lateinischen "putidus" bedeudet "entstellt, widerlich), wird Sie verzaubern.

Für mehr Wandertouren, benutze unsere Suchmaschine.

Die Beschreibungen und GPX-Daten bleiben Eigentum des Autors. Bitte nichts ohne seine/ ihre Genehmigung kopieren.

Laden