Nendaz – Veysonnaz

Diese Wandertour ist eine Etappe der Strecke Vom Col des Planches in Grimentz über den Weg mit den Wasserleiten.

An diesem dritten Tag stehen zwei Bissen (Bewässerungskanäle) auf dem Programm. Sehr schnell erreichen Sie in Nendaz die „Bisse Vieux“ und folgen ihr stromaufwärts. Dann nach Planchouet können Sie entlang der wunderschönen „Grand Bisse de Vex“ streifen. Auf der gegenüberliegenden Seite ist das Rhonetal oft präsent. Sie können die Täler von Derborance und Sanetsch, den Mont Gond, das Wildhorn und seinen Gletscher deutlich erkennen.

Technisches Datenblatt
Nr.18938340
Eine Wanderung Nendaz erstellt am 31.01.2022 von Kat90. MAJ : 30.05.2022
Dauer Durchschnittliche Dauer: 4h45[?]
Länge Länge: 14.23km
Positive Höhenmeter Positive Höhenmeter: 231m
Negative Höhenmeter Negative Höhenmeter: 261m
Höchster Punkt Höchster Punkt: 1557m
Niedrigster Punkt Niedrigster Punkt: 1350m
Mittel (T2) Schwierigkeitsgrad: Mittel (T2)
Zurück zum Start Zurück zum Start: Nein
Zu Fuβ Zu Fuβ
: Alps
Gemeinde Gemeinde : Nendaz
Start Start : N 46.179819° / E 7.291006°
Ankunft Ankunft: N 46.195657° / E 7.343535°
Herunterladen: -

Beschreibung der Wandertour

Die Route dieser Wanderung folgt zum größten Teil dem Chemin des Bisses . Auf Karten, insbesondere auf OpenStreetMap, ist er als „Chemin des Bisses Nr. 58“ oder auch „Col des Planches Vercorin“ angegeben. An jeder wichtigen Kreuzung treffen Sie auf Wegweiser mit einem grünen Logo „58“. Bild dieses Logos

(S) Gehen Sie von der Seilbahnstation zur Route de la Péroua.

(1) Folgen Sie dieser Straße etwa 100 m.

(2) Biegen Sie links in den Chemin des Rairettes und erreichen Sie nach ca. 300 m eine Kreuzung mit dem Chemin des Bisses Nr. 58 (Wegweiser Nr. 58).

(3) Wandern Sie gemütlich entlang der Bisse bis zum Punkt (4) ca. 5 km weiter. Sie brauchen sich einfach nur vom Wasserlauf leiten zu lassen.

(4) Verlassen Sie die „Bisse Vieux“ an diesem Punkt. Überqueren Sie die Route de Siviez (Wegweiser Nr. 58), der Weg Nr. 58 führt links weiter in südöstlicher Richtung auf der kleinen Straße Route de Planchouet. Nach einer Haarnadelkurve ca. 200 m in nördlicher Richtung weiter.

(5) Kurz vor einem Restaurant in Planchouet wählen Sie links einen Pfad, der zu einem Wildbach hinunterführt. Wandern Sie am Wasserlauf entlang und erreichen Sie einen Wegweiser „Grand Bisse de Vex“.

(6) Hier beginnt ein neues Abenteuer: Die Grand Bisse de Vex (ausgesprochen Ve) ist bis Veysonnaz allgegenwärtig. Weiter, bis Sie eine Straße kreuzen.

(7) An der Kreuzung rechts. Der Chemin des Bisses Nr. 58 ist immer sehr gut ausgeschildert. Folgen Sie unbekümmert dem immer gut sichtbaren Bissenpfad, bis Sie die Route des Clèbes erreichen.

(8) Bleiben Sie auf dem Weg Nr. 58, der nach rechts abzweigt. Gehen Sie zwischen den ersten Chalets von Veysonnaz hindurch.

(9) Lassen Sie die Dorfstraße links liegen und spazieren Sie auf dem Chemin des Bisses Nr. 58 auf einem Pfad oberhalb der Chalets von Veysonnaz weiter. Nachdem Sie eine Straße überquert haben, gehen Sie erneut entlang der Grand Bisse de Vex fast bis zur Seilbahnstation.

(10) Wenige Meter von der Seilbahnstation entfernt, erreichen Sie die Unterkunft für die Nacht: Hotel Magrappé (Z).

Waypoints:
D : km 0 - alt. 1389m
1 : km 0.05 - alt. 1383m - Route de la Péroua
2 : km 0.18 - alt. 1385m - Abzweigung links
3 : km 0.51 - alt. 1426m - Chemin des Bisse Nr. 58
4 : km 5.68 - alt. 1554m - Ende der Bisse Vieux
5 : km 6.33 - alt. 1519m - Chemin des Bisse Nr. 58
6 : km 6.66 - alt. 1498m - Bisse du Grand Vex
7 : km 6.98 - alt. 1486m - Kreuzung mit einer Straße
8 : km 12.94 - alt. 1373m - Kreuzung mit der Route des Clèbes
9 : km 13.4 - alt. 1368m - Ortseingang von Veysonnaz
10 : km 14.19 - alt. 1360m - Seilbahnstation
A : km 14.23 - alt. 1355m

Nützliche Informationen

Bitte sei bei einer Wanderung immer vorsichtig und vorausschauend. Visorando und der Autor dieser Wanderung können im Falle von Unfällen, die auf der Tour passieren, nicht verantwortlich gemacht werden.

Während der Wanderung oder in der Nähe

- Grand Bisse de Vex
- Mont Rouge
- Mont Carré
- Greppon blanc - Bec de la Monteau
- Thyon
- Veysonnaz

Andere Wandertouren in dem Gebiet

Wanderer
Länge 22.26km Positive Höhenmeter +905m Negative Höhenmeter -953m Dauer 8h55 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Veysonnaz - Valais

Dieser 4. Tag beinhaltet eine lange Etappe mit einer Variante des Suonenwegs (Chemin des Bisses) ab La Luette. Diese bei heißem Wetter interessante Variante ermöglicht die Wanderung nach Vernamiège auf dem neuen, 2015 erstellen Weg "La Luette-Ossona-Les Prixes" über den Steg über La Grande Combe. Der Höhenunterschied ist nicht so heftig wie beim traditionellen Weg. Sie folgen der großen Suone von Vex bis nach Mayens de Sion. Sie passieren dabei zwei typische Orte des Val d'Hérens: Hérémence und Euseigne.

Wanderer
Länge 14.86km Positive Höhenmeter +321m Negative Höhenmeter -433m Dauer 5h10 Mittel (T2) Mittel (T2)
Start Start ab Riddes - Valais

Das Diagramm mit den Höhenmetern sagt viel über diese Wanderung aus. Der Hauptteil der Strecke führt an der Grand Bisse de Saxon (große Wasserleite) entlang. Dieser Streckenabschnitt wurde wunderbar restauriert. In Taillay entdecken Sie ein Schaufelrad sowie einen Schmiedehammer, die beide vom Wasser angetrieben werden. Das Geräusch des Hammers war 2 km weit zu hören. War das Geräusch verstummt, war die Wache der Wasserleite alarmiert. Sie können das Massif des Muverans auf der anderen Seite des Rhonetals erkennen.

Wanderer
Länge 5.9km Positive Höhenmeter +106m Negative Höhenmeter -107m Dauer 2h00 Einfach (T1) Einfach (T1)
Start Start ab Savièse - Valais

Ein einfacher Spaziergang oberhalb von Savièse (Safiesch) mit Suone und Feldern

Wanderer
Länge 18.89km Positive Höhenmeter +780m Negative Höhenmeter -774m Dauer 7h40 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Vernamiège - Valais

Dieser fünfte Tag führt Sie in den schönen Ort Vercorin. Sie befinden sich noch oberhalb des Rhonetals und passieren Nax, ein schöner Wintersportort. Denn gelangen Sie nach und nach in das tiefe Tal von Réchy. Dort treffen Sie auf den Fluss Rèche hinten im Tal und anschließend beginnt die angenehme und friedliche Strecke entlang der Wasserleite von Vercorin. In Vercorin können Sie die zahlreichen Pfahlhütten bestaunen.

Wanderer
Länge 19.76km Positive Höhenmeter +1315m Negative Höhenmeter -2289m Dauer 9h25 Alpinwandern (T4) Alpinwandern (T4)
Start Start ab Hérémence - Valais

Heute eine ganz besondere Etappe: Sie beginnt mit einem Abstieg vor einem langen Anstieg, einem zweiten Abstieg und einer Fahrt mit dem Sessellift, gefolgt von einem ebenen Marsch und einer Busfahrt zur Hütte (Gîte).

Wanderer
Länge 10.16km Positive Höhenmeter +1002m Negative Höhenmeter -582m Dauer 5h45 Alpinwandern (T4) Alpinwandern (T4)
Start Start ab Bagnes - Valais

Zweite Etappe der Rundtour mit Überquerung zweier Pässe, dem Col de Louvie und dem Col de Prafleuri, beide verschneit.

Wanderer
Länge 100.02km Positive Höhenmeter +3736m Negative Höhenmeter -3541m Dauer Dauer unbekannt Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Vollèges - Valais

Das Wort "bisse" (Wasserleite) wird im Wallis verwendet: Es handelt sich um einen Bewässerungskanal, der das Bergwasser zu den Anbauflächen leitet. Diese Wasserleiten können im Boden verlegt sein, in den Felsen gegraben oder an den Felswänden hängen. Manche Wasserleiten sind über 500 Jahre alt und die Leitungen sind zerstört oder existieren nach Erdrutschen gar nicht mehr. Es gibt also nicht überall Wasser, trotz der Restaurierungsbemühungen dieses wertvollen Kulturguts.
Sechs Tage lang werden Sie diese geschichtsträchtigen Wege entdecken.

Wanderer
Länge 13.76km Positive Höhenmeter +684m Negative Höhenmeter -587m Dauer 5h55 Schwierig (T3) Schwierig (T3)
Start Start ab Vollèges - Valais

Auf dieser ersten Etappe werden Sie einen Teil der alten Wasserleite von Saxon entdecken (die längste Wasserleite mit 26 km von der Wasserentnahme in Siviez bis zu La Boveresse). Die Wasserleite beginnt an Punkt (6). Sie war um 1850 erbaut worden, das Rohrnetz besteht nicht mehr. Sie müssen bis zur Ankunft in La Tzoumaz warten, bis Sie endlich Wasser am Wegesrand fließen sehen können. Die Wasserleite wird streckenweise restauriert.

Für mehr Wandertouren, benutze unsere Suchmaschine.

Die Beschreibungen und GPX-Daten bleiben Eigentum des Autors. Bitte nichts ohne seine/ ihre Genehmigung kopieren.